Question: Wer nur mit dem Auge sieht?

Nur wer ein Auge dafür hat, sieht etwas Schönes und Gutes, in jedem Wetter, er findet Schnee, brennende Sonne, Sturm und ruhiges Wetter schön, hat alle Jahreszeiten gern und ist im Grunde damit zufrieden, daß die Dinge so sind wie sie sind.

Wer nur mit den Augen sieht?

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. – Antoine de Saint-Exupéry – Der kleine Prinz online.

Laura Mahler hat ihren Verlobten mit einer anderen Frau im Bett erwischt. Deshalb beschließt die talentierte Konditorin, die zuletzt Brötchen in der ostdeutschen Provinz verkaufte, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Wer nur mit dem Auge sieht? reist nach München, weil dort Tanja, ihre beste Freundin, in der bayerischen Metropole - angeblich - Karriere gemacht hat. Lauras Traum: Sie möchte in einer edlen Confiserie arbeiten.

Doch als Laura vor Tanjas Wohnung ankommt, trifft sie nur auf einen Gerichtsvollzieher - und der erklärt der verdutzten Laura, ihre Schulfreundin sei verschwunden. Laura unternimmt einen Spaziergang im Park und begegnet einem Mann, der sie fasziniert - Alexander. Die beiden verbringen einen romantischen Tag miteinander und spüren, dass es eine magische Verbindung zwischen ihnen gibt.

Am nächsten Morgen kommt Alexander nicht zum vereinbarten Treffpunkt. Laura glaubt, ihn nie wiederzusehen. Als sie Tanja, die inzwischen als Zimmermädchen arbeitet, endlich findet, trifft sie ihn wieder: im Nobel-Hotel Fürstenhof im Alpenvorland. Playlist: Stay - Curly Pure Shores - All Saints Truly madly deeply - Savage Garden Breathless - The Corrs Tanja und Laura entdecken, wer Alexander ist: Er ist der ältere Sohn des Hotelchefs Werner Saalfeld und zudem Juniorchef des Fürstenhofs. Laura entschließt sich zu bleiben und bewirbt sich in der Hotelküche.

Doch Robert, Alexanders jüngerer Bruder und Chefkoch, verlangt Referenzen, Wer nur mit dem Auge sieht? sie nicht vorweisen kann.

Kurzerhand fälschen Laura und Tanja daraufhin ein Arbeitszeugnis.

Wer nur mit dem Auge sieht?

Alexander ist dagegen, sieht er die Investition doch als zu riskant. Als Werner seine Autorität spielen lässt und das Land auch ohne Alexanders Zustimmung kaufen will, droht sein Sohn, aus dem Familienunternehmen auszusteigen.

Playlist: Stay - Curly Drive - The Cars Long night - The Corrs Alexander lädt Laura zu einer Wanderung ein. Die beiden genießen die Zweisamkeit. Dabei spürt Laura, dass Alexander etwas belastet. Dennoch ist sie überglücklich: Sie Wer nur mit dem Wer nur mit dem Auge sieht? sieht? den Job als Küchenhilfe im Hotel Fürstenhof bekommen und ihre große Liebe gefunden. Doch dann fliegt die Fälschung von Lauras Arbeitsnachweisen auf. Nachdem Alexander gedroht hat, die Geschäftsführung niederzulegen, wenn Werner seine Expansionspläne nicht aufgibt, kommt Werner ins Grübeln.

Cora versucht, den Senior-Chef zum Alleingang zu bewegen. Marie kommt von einem Besuch bei ihrer Großmutter zurück Wer nur mit dem Auge sieht? Hotel. Ihr Freund Robert, Alexanders jüngerer Bruder, freut sich über das Wiedersehen weniger, als es Marie erhofft hatte.

Roberts reserviertes Verhalten stimmt auch Maries Eltern, Alfons und Hildegard Sonnbichler, traurig. Portier Alfons versucht, mit Robert über die Beziehung zu seiner Tochter zu sprechen, kann jedoch nichts bewirken. Währenddessen weint sich Marie bei Laura aus, die sie gerade kennen gelernt hat. Playlist: Stay - Curly Baby, I love your way - Big Mountain Bad day - Daniel Powter Laura ist verzweifelt: Nachdem Alexander herausgefunden hat, dass sie ihre Arbeitszeugnisse gefälscht hat, hält er sie für eine Betrügerin.

Auch in der Küche wachsen ihr die Probleme über den Kopf. Schließlich bittet sie Alexander zu einer Aussprache. Alles scheint sich zum Guten zu wenden. Doch dann betritt Katharina Klinker-Emden das Hotel, Alexanders angehende Verlobte. Von ihr hat Laura nichts gewusst. Cora hat eine Idee, von der sie Werner Saalfeld schnell überzeugen kann: Die beiden wollen das Saalfeldsche Unternehmen sowie die Klinker-Emden-Hotelkette zusammenführen.

Nach der Fusion soll Alexander, der mit der Hochzeit mit Katharina Klinker-Emden den Geschäfts-Grundstein legt, die gesamte Hotel-Gruppe leiten. Werners Frau Charlotte ist von diesem Plan wenig begeistert: Soll sie die Unabhängigkeit ihres geliebten Hotels aufgeben?

Robert fühlt sich von seiner Familie vernachlässigt und bevormundet. Zunächst muss er Laura trotz ihrer gefälschten Papiere als Küchenhilfe einstellen. Nun glaubt er, von Alexander und Werner bei der Frage einer möglichen Fusion übergangen worden zu sein. Während der Rest der Familie Saalfeld über die Geschäfte spricht, geht Robert aus Trotz mit Marie ins Kino.

Clooney My fathers eyes - Eric Clapton Als Laura realisiert, dass Katharina und Alexander ein Paar sind, ist sie geschockt. Verzweifelt flüchtet sie zu einer Scheune in den Bergen, bei der Alexander und sie sich beinahe geküsst hätten. Auch Alexander hat das Zusammentreffen von Katharina und Laura aus der Bahn geworfen.

Er macht sich auf die Suche nach Laura. Als sich die beiden treffen, kommt es zum Streit. Laura bemüht sich tapfer um Abstand, doch als sie von Alexanders bevorstehender Verlobung mit Katharina erfährt, bricht sie fast zusammen. Ausgelöst durch eine leichtfertige Bemerkung von Robert macht sich Marie falsche Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft. Von Tanja angestachelt, plant sie, mit Robert zusammenzuziehen.

Als er durch Charlotte von Maries Vorhaben erfährt, kommt es zum Eklat. Zu Werners Unmut reagiert auch Katharina skeptisch auf seinen Vorschlag, nach der Heirat die beiden Hotels zu einem großen Konzern zusammenzuschließen.

Sie befürchtet, Alexander könne zum Workaholic werden. Cora versucht, ihr die Angst zu nehmen. Und das auch noch ausgerechnet für Alexanders Verlobungsfeier! Doch Laura hat eine Idee. Marie ist unglücklich, weil Robert die Beziehung mit ihr beenden möchte.

Verzweifelt versucht sie ihn umzustimmen. Als Robert seinen Entschluss bekräftigt, schiebt Marie ihrer Freundin Tanja die Schuld für die Misere zu. Katharinas Mutter Inge Klinker-Emden ist zuversichtlich, dass die Fusion zwischen dem Fürstenhof sowie der Klinker-Emden-Hotelgruppe nach Katharinas und Alexanders Hochzeit reibungslos ablaufen wird. Zu ihrer Überraschung erhebt jedoch ihr Sohn Maxim Ansprüche: Er eröffnet ihr, dass Wer nur mit dem Auge sieht? die Geschäfte selbst übernehmen möchte und keinesfalls mit einer Fusion einverstanden ist.

Als Cora davon erfährt, entwickelt sie einen raffinierten Plan, wie sich Maxim doch noch umstimmen lassen könnte. Vor ihrer Kollegin Hildegard Sonnbichler beginnt sie zu weinen.

Auch der Verlobte selbst, Alexander, ist während der Feierlichkeiten verstimmt und in Gedanken nur bei Laura. Dennoch überreicht Wer nur mit dem Auge sieht? Katharina einen kostbaren Diamantring und schwört ihr ewige Liebe. Die Familien Saalfeld und Klinker-Emden ahnen nichts von Alexanders inneren Kämpfen und freuen sich über das scheinbar perfekte Paar.

Auch Cora ist zufrieden, sind doch mit der Verlobung die Weichen für die Hotelfusion gestellt. Hildegard Sonnbichler ist wütend auf ihren Chef Robert, denn ihre Tochter Marie leidet sehr nach der Trennung.

Sie bittet den Koch zu einem persönlichen Gespräch, doch der lässt sie abblitzen. So ein Verhalten lässt Küchenhilfe Hildegard nicht auf sich sitzen. Charlotte bemerkt, dass ihrem Mann etwas durch den Kopf geht.

In einer stillen Minute fragt sie ihn, warum er sich in Lauras Gegenwart so seltsam verhalten hat. Doch Werner hüllt sich zunächst in Schweigen. Marie leidet noch immer sehr unter der Trennung von Robert. Ihre Freundin Wer nur mit dem Auge sieht?

möchte sie aufmuntern und will ihr einen neuen Kleidungsstil aufschwatzen. Wer nur mit dem Auge sieht? Marie fühlt sich unwohl. Dann versuchen ihre Eltern sie auch noch davon zu überzeugen, sich nicht wieder auf Robert einzulassen. Als der Chefkoch plötzlich vor der Tür steht, wird Marie auf die Probe gestellt. Der Fürstenhof erwartet die prominente Popsängerin Sarah.

Da Sarah angeblich Ayurveda-Massagen bevorzugt, beauftragt Cora den Masseur Mike Dreschke, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Mike testet dafür eine Öl-Mixtur an Maxim, dessen Haut mit einem heftigen Ausschlag reagiert. Charlotte rät ihm, Laura davon zu berichten, doch Werner will die alten Geschichten nicht mehr aufwärmen. Dennoch sucht er Lauras Nähe.

Tanja bemerkt, dass Werner offensichtlich Interesse an ihrer Freundin hat und ist sich sicher, dass der Hotelchef sich in Laura verliebt hat. Diese Vermutung äußert sie brühwarm auch gegenüber ihrer Kollegin Hildegard Sonnbichler. Die Popsängerin Sarah ist im Hotel Fürstenhof angekommen.

Mike Dreschke ist aufgeregt, weil sie sein Massage-Studio besuchen will, doch zu seiner Überraschung entpuppt sich der prominente Gast als äußerst umgänglich. Robert versöhnt sich mit Marie bei einem romantischen Picknick. Obwohl Maries Eltern davon wenig begeistert sind, nehmen sie sich fest vor, die Beziehung der beiden endlich zu akzeptieren.

Jetzt muss Laura ihm schonend beibringen, dass ihre Mutter nicht mehr am Leben ist. Alexander, der die beiden im Gespräch beobachtet, wundert sich, warum sie so vertraut miteinander umgehen. Später unterstellt er Laura, sich in seine Familie zu schleichen und seine Gefühle für sie zu benutzen, um ihn eines Tages damit zu erpressen.

Seit Marie wieder mit Robert zusammen ist, versucht sie ihm unter allen Umständen zu gefallen. Sie übt sogar, auf hochhackigen Schuhen zu laufen, um abends auf einer Party, eine besonders gute Figur zu machen. Doch dann geschieht ihr ein Missgeschick. Masseur Mike Dreschke ist verwirrt: Hat Popsängerin Sarah tatsächlich ein Auge auf ihn geworden? Davon ist Maxim jedenfalls überzeugt.

Während Mike grübelt, erzählt ihm Sarah, sie sei verheiratet. Mit den Informationen möchte sie an die Presse gehen. Playlist: Stay - Curly Leaving on a jet plane - Chantal Kreviazuk Everybody Hurts - R. Zu sehr hat es sie verletzt, als er ihr unterstellte, sie wolle ihn erpressen. Nun setzt Alexander alles daran herauszufinden, welches Geheimnis Laura und sein Vater Werner Saalfeld vor ihm verbergen.

Er findet jedoch nichts heraus und überlegt sogar, Laura zu entlassen. Cora versucht weiterhin, über Mike an schlüpfrige Details aus Sarahs Leben heranzukommen. Doch der Masseur bekräftigt abermals, dass er nichts über das Privatleben der Sängerin ausplaudern wird.

Cora stellt Mike daraufhin eine hinterhältige Falle. Da sie wegen ihres verstauchten Fußes nicht selbst zu einer Party gehen konnte, fragt sie Zimmermädchen Tanja aus, wie sich Robert auf der Feier verhalten hat. Tanja berichtet ihr, Robert habe mit einer anderen Frau geflirtet. Tatsächlich findet Marie in dem Sakko ihres Freundes eine Karte mit einer Telefonnummer. Doch damit hat sich das Verhältnis der beiden noch lange nicht entspannt: Während Laura darüber nachdenkt, den Fürstenhof zu verlassen, überlegt Alexander, ob er Katharina tatsächlich heiraten soll.

Seine Verlobte bemerkt seine Zweifel und stellt Alexander die entscheidende Frage: Gibt es eine andere Frau in seinem Leben? Tanjas Tarot-Karten prophezeien Laura ein großes Liebesglück. Doch wenig später Wer nur mit dem Auge sieht? Tanja selbst verliebt: Sie lernt einen gut aussehenden, jungen Mann kennen. Dreist spielt sie ihm eine feine Dame vor.

Masseur Mike ist Opfer einer schmierigen Zeitungsblatt-Intrige geworden. Sängerin Sarah schickt derweil ein Fax, in dem sie bestätigt, dass sie und Mike keinesfalls eine Affäre hätten. Dennoch kündigt Junior-Chef Alexander dem Masseur.

Tanja bringt sie auf die Idee, ausgerechnet mit Alexanders Verlobten Katharina Klinker-Emden über die Kündigung zu sprechen. Tatsächlich stößt sie bei ihrer heimlichen Widersacherin auf offene Ohren, doch auch diese kann nichts ausrichten.

Laura sieht noch eine Chance, als ihr Hotelchef Werner Saalfeld über den Weg läuft. Die Brüder Saalfeld wärmen alte Zeiten auf, war doch Alexander mit Angela zusammen, obgleich Robert bis über beide Ohren in sie verliebt war.

Robert sieht seinen Bruder noch immer als Konkurrenten. Wer nur mit dem Auge sieht? Streit entflammt aufs Neue und eskaliert. Zimmermädchen Tanja hält den Hotelpagen Xaver weiterhin für einen Millionär.

Diese gibt vor, er würde ihr die Rolle der reichen Dame abnehmen, obwohl er ihr Spiel längst durchschaut hat. Auch Laura mischt sich ein, wobei sie den Zorn gleich beider Brüder auf sich zieht.

Während sich Alexander jedoch bei ihr entschuldigt, will Robert Laura künftig in der Küche das Leben schwer machen. Das Spiel zwischen Page Xaver und Zimmermädchen Tanja geht munter weiter: Xaver spielt seine Rolle als Millionär so überzeugend, dass sich Tanja bereitwillig mit ihm zum Tête-à-Tête verabredet.

Während der Page ein Liebesnest in der Fürstensuite vorbereitet, sieht sich Tanja bereits als glückliche Millionärsgattin. Ausgerechnet während des Schäferstündchens platzt Portier Alfons in das Hotelzimmer. Dennoch weigert sich Laura, mit Werner oder Alexander über die ungerechte Behandlung zu sprechen: Sie will die Situation nicht noch weiter zuspitzen.

Als Robert ihr nicht einmal mehr eine Essenspause gestattet, bricht sie erschöpft in Alexanders Armen zusammen. Cora erfährt von Stallmeister Andreas, dass Laura offensichtlich großen Einfluss auf Werner Saalfeld hat.

Doch als sie Laura aushorchen will, lässt diese sie abblitzen. Alfons will Tanja und Xaver zur Rede stellen, nachdem er die beiden in flagranti in der Fürstensuite erwischt hat. Tanjas Strategie, um aus der Angelegenheit fein herauszukommen: Sie wird ihrem Chef die Wahrheit über Xavers Täuschung erzählen. Das würde Xaver den Job kosten. Laura versucht ihre Freundin umzustimmen, doch Tanja bleibt hart. Bei der Unterredung mit Alfons kommt es zu einer überraschenden Wende.

Damit tut er sich jedoch keinen Gefallen: Als Alexander sieht, wie Mike mit Laura flirtet, wird er eifersüchtig. Robert ist sauer, weil sich Alexander in seine Angelegenheiten eingemischt und Laura einen freien Tag gegeben hat. Wieder einmal fühlt er sich in seiner Position als Chefkoch nicht ernst genommen.

Um seinem Umfeld zu beweisen, wie unentbehrlich er ist, unternimmt er einen Ausflug mit Marie und lässt die Küche im Stich. Doch er hat nicht mit der resoluten Hildegard gerechnet. Cora lässt sich nur schwer von Werner überzeugen, dass Laura nicht ihre Nebenbuhlerin ist. Vorsichtshalber startet Cora ihr altbewährtes Programm: Feinde zu Freunden machen. Sie bietet Laura ihre Hilfe an, und schlägt ihr vor, einen Gourmetjournalisten auf ihre Pralinen aufmerksam zu machen.

Wütend lässt er sie stehen und auch Laura ist nach dem Gespräch alles andere als glücklich. Erst ein Spaziergang mit Werner Saalfeld gibt ihr neue Kraft.

Bei einer erneuten Begegnung mit Alexander ist sie diejenige, die sich abwendet. Darüber ist auch Maries Vater Alfons betrübt. Nachdem Robert seine Küche überstürzt verlassen hat, ärgert sich Werner Saalfeld ebenfalls über das Verhalten seines jüngsten Sohns und sucht das Gespräch mit Alfons.

Sie versteht nicht, warum Alexander seine Verlobte Katharina heiraten will, obwohl er Laura liebt. Während sie sich mit dem Gedanken vertraut macht, auf ihre große Liebe zu verzichten, übt Cora subtil Druck auf Katharina aus, um deren Hochzeit mit Alexander zu beschleunigen. Der Konflikt zwischen Robert und Werner Saalfeld steht kurz vor der Eskalation. Der Chefkoch wirft seinem Vater vor, er habe nie einen Chance gegen seinen älteren Bruder Alexander gehabt.

Werner nimmt die Anschuldigungen zunächst nicht ernst. Erst Charlotte bringt Wer nur mit dem Auge sieht? dazu, über seinen Jüngsten nachzudenken und einen Schritt auf ihn zuzugehen. Nach einem Gespräch mit Alexander überdenkt Robert ernsthaft seine Beziehung zu Marie.

Gerade als er sich von seiner Freundin trennen will, eröffnet diese ihm, dass sie schwanger ist. Er möchte auf keinen Fall Vater werden.

Auch der Konflikt mit Werner bricht erneut aus. Im Streit wirft der Hotelchef seinem Sohn an den Kopf, er sei kein Wunschkind gewesen. Damit fühlt sich Robert erst recht bestätigt, dass Marie das Baby nicht auf die Welt bringen darf. Marie gerät in einen schweren Konflikt: Sie will das Kind bekommen, aber auch Robert nicht verlieren. Laura erfährt, dass Alexander und Kathrina schon bald heiraten wollen. Daraufhin nimmt sie sich fest vor, endgültig mit Alexander abzuschließen.

Mike spürt, dass es Laura schlecht geht und er versucht sie aufzuheitern. Doch er ist nicht der Einzige, der um ihre Aufmerksamkeit buhlt: Auch Page Xaver hat ein Auge auf seine schöne Kollegin geworfen.

Alfons muss ihr versprechen, es ihrer Mutter schonend beizubringen. Doch der Portier weiß nicht genau, wie er seiner Frau die Neuigkeiten übermitteln soll. Stattdessen sucht er Charlotte Saalfeld auf, um ihr zu berichten, dass sie Großmutter wird.

Nur Hildegard weiß immer noch nicht Bescheid. Durch Zufall erfährt Xaver, dass Mike ein ernsthaftes Interesse an Laura hat. Sofort macht er für seinen Kumpel den Weg frei. Mike tastet sich derweil vorsichtig an Laura heran, die schließlich gar nicht abgeneigt zu sein scheint.

Ihr Verhalten weckt bei dem Masseur Hoffnungen. Werner Saalfeld aber ist damit alles andere als einverstanden und stellt sie wieder ein. Robert ist wütend auf seinen Vater und nach den vielen Auseinandersetzungen in den letzten Tagen packt er seine Koffer und will verschwinden. Laura verspricht Werner Saalfeld, niemals mit ihrem Vater über Werners frühere Affäre mit ihrer Mutter zu sprechen. In weiteren Gesprächen nähern sich Laura und der Hotelchef immer näher an. Cora beäugt die beiden misstrauisch.

Inzwischen plagen Werner Saalfeld ganz andere Probleme: Er fragt sich, ob Laura seine Tochter sein könnte. Mike freut sich, mit Laura Zeit zu verbringen. Nach dem gemeinsamen Ausritt Wer nur mit dem Auge sieht? er ihr Tennisunterricht und verabredet sich auch für den Nachmittag mit ihr.

Vorsichtig tastet er sich an Laura heran. Seine Eifersucht und seinen Frust lässt er erst an Xaver und dann an Laura aus. Bei einer erneuten Begegnung zwischen Laura und Alexander entlädt sich die angespannte Stimmung. Marie versucht, Robert für das gemeinsame Baby zu begeistern, doch er bleibt distanziert. Stattdessen nimmt sich Charlotte der Schwangeren an. Vor Charlotte streitet Werner weiterhin ab, nach der kurzen Affäre noch einmal mit Susanne Mahler geschlafen zu haben.

Ausgerechnet Cora gegenüber gibt er zu, die Affäre mit Lauras Mutter weitergeführt zu haben. Noch dazu findet Charlotte heraus, dass zwischen Werners letztem Treffen mit Susanne Mahler und der Geburt von Laura genau ein Dreivierteljahr lag. Mit dieser Information animiert Cora ihre Freundin Charlotte, einen Gentest durchführen zu lassen.

Charlotte schleicht sich daraufhin in den Personalraum. Sie braucht ein Haar aus Lauras Bürste. Als Charlotte ihrer Schwiegertochter in spe ein altes Familien-Schmuckstück schenkt, muss er die Aussprache verschieben. Laura freut sich indes auf eine weitere heimliche Verabredung. Doch Alexander erscheint nicht am Treffpunkt. Die werdenden Großmütter Hildegard und Charlotte verbünden sich miteinander, um aus dem Hintergrund positiv auf Marie Wer nur mit dem Auge sieht?

Robert einzuwirken. Auch Werner sucht mit Alfons ein Gespräch von Vater zu Vater. Marie fühlt sich von Robert indessen immer mehr allein gelassen. Doch plötzlich entwickelt Robert erste zarte Gefühle für das ungeborene Baby. Charlotte schickt Haarproben von Werner und Laura an ein Genlabor.

Anschließend kommen ihr Bedenken, ob sie das Richtige getan hat. Doch Cora bestärkt sie in ihrer Vorgehensweise. Nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht sind die beiden überglücklich. Sie genießen die ungestörte Zweisamkeit und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Doch schon bald werden Wer nur mit dem Auge sieht? von der Wirklichkeit eingeholt: Katharina kehrt verfrüht zurück und steht plötzlich mitten im Liebesnest ihres Verlobten.

Obwohl Robert erste zarte Gefühle für das Baby entwickelt, kann er seine ablehnende Haltung nicht ablegen: Soll er wirklich mit Marie eine Familie gründen? Als Marie zusammenbricht, hat er plötzlich panische Angst um sie und das Baby.

Katharinas Bruder Maxim besucht den Fürstenhof und läuft prompt Zimmermädchen Tanja über den Weg. Immer noch auf der Suche nach einem jungen, gut aussehenden und vor allem millionenschweren Mann, wirft das Zimmermädchen sogleich ein Auge auf den feschen Hotelerben. Als sie zufällig Zeugin eines Gesprächs wird, indem Alexander Katharina die Wahrheit sagen will, greift Laura ein.

Wer nur mit dem Auge sieht?

Endlich verhält sich Robert gegenüber Marie lieb und fürsorglich und freut sich auf das Baby. Marie wähnt sich bereits am Ziel ihrer Träume. Charlotte versucht indes ein klärendes Gespräch mit Werner zu führen, denn das Ergebnis des Gentests ist angekommen.

Tanja und Maxim flirten miteinander. Er steuert ohne große Umwege auf sein Ziel zu, aber Tanja versteht es, ihn noch ein bisschen zappeln zu lassen. Deshalb verhindert sie in letzter Sekunde, dass Alexander seiner Verlobten Katharina die Wahrheit über seine wirklichen Gefühle gesteht. Alexander respektiert zunächst Lauras Haltung, doch zunehmend verlässt ihn die Geduld.

Trotzdem weiß Charlotte jetzt, dass Werner vor vielen Jahren eine Affäre mit Lauras Mutter hatte. Sie ist tief verletzt: Kann sie ihrem Mann weiterhin vertrauen?

Cora streut zusätzlich Salz in die Wunde. Werner will aber Charlotte um keinen Preis verlieren. Zufällig findet er heraus, dass Laura doch seine Tochter sein könnte. Tanja hat mit Maxim geschlafen, ist verliebt und träumt von einer gemeinsamen Zukunft. Trotz der Warnungen von Wer nur mit dem Auge sieht? und Mike sieht sie sich bereits als Millionärsgattin. Katharina sorgt ungewollt für Klarheit: Sie lässt in einem Gespräch mit Laura durchblicken, dass sie in der Liebe nicht belogen werden will.

Daraufhin fordert Laura Alexander auf, Katharina doch die Wahrheit zu sagen. Tanjas Freude über einen geplanten Segeltörn mit Maxim währt nur kurz. Er bevorzugt plötzlich eine Auto-Rallye - ohne sie. Auch die als Wiedergutmachung gedachte Einladung zu einer Party endet in einem Fiasko: Tanja entdeckt Maxim im Bett mit einer anderen Frau. Werner Saalfeld gibt heimlich einen neuen Gen-Test in Auftrag.

Zudem bemüht er sich, die Situation mit Charlotte zu normalisieren. Als diese ihm zum wiederholten Mal die kalte Schulter zeigt, platzt dem Hotelchef der Kragen.

Der Ausraster zeigt bei Charlotte Wirkung: Sie denkt an einen eigenen Fehltritt, den sie als Geheimnis mit sich trägt. Als Katharina für einen Tag verreist, überrascht Alexander seinen Vater mit der Nachricht, dass er die Hochzeit absagen wird.

Maxim lässt Tanja links liegen. Nun droht ihr auch noch der Verlust des Arbeitsplatzes, da sie - blind vor Liebe - gekündigt hat. Sogar Laura verwehrt ihre Hilfe. Marie und Robert freuen sich auf ihr Baby, doch die Namensfindung stellt sich als kompliziert heraus. Zunächst beharrt Robert auf seinen Vorschlägen. Beim Kaffeekränzchen mit Familie Sonnbichler zeigt er sich - zur Freude Maries - aber nachgiebig.

Seine Eltern versuchen ihn umzustimmen. Alexander sieht keinen Ausweg aus der Situation. Verzweifelt bittet er Laura, die Entscheidung für ihn zu fällen. Der zunächst heiratsunwillige Robert macht Marie einen Antrag, nachdem er von Charlotte und Werner erfahren hat, wie viel Wert sie auf eine Heirat legen. Noch dazu soll der Nachwuchs das Hotel erben. Überglücklich nimmt Marie den Antrag an. Warum will Alexander Katharina nicht mehr heiraten? Cora vermutet, dass eine andere Frau dahinter steckt.

Sie hat Tanja im Visier und versucht sie mit Geld für sich zu gewinnen. Die Situation der beiden wird immer verfahrener. Deshalb verspricht Alexander, noch einer hoffnungsvollen Möglichkeit nachzugehen, bevor er eine endgültige Entscheidung zwischen Laura und Katharina trifft.

Bald offenbart sich allerdings, dass Tanja und Alexander keine heimliche Beziehung führen, und Cora verlangt das Geld zurück. Dies bekommt sie aber erst mit der Hilfe ihres Komplizen Andreas Wieser. Ein zweiter Verdacht fällt auf Laura, die Cora aber glauben machen kann, dass sie mit Mike zusammen ist. Robert besteht auf einem Ehevertrag, aus dem ersichtlich wird, dass es ihm bei der Heirat vor allem um das Kind geht.

Marie ist geschockt, läuft weinend weg und verliert bei einem Sturz ihr Baby. Den wahren Grund dafür verrät er ihr nicht. Katharina kann seine Entscheidung nicht akzeptieren. Bestärkt durch die intrigante Cora, beschließt sie, um Alexander zu kämpfen. Nach einer abschließenden Untersuchung darf Marie das Krankenhaus wieder Wer nur mit dem Auge sieht?. Sie zeigt allerdings keine Anzeichen von Trauer, obwohl Wer nur mit dem Auge sieht?

ihr Baby verloren hat. Auch macht sie Robert keine Vorwürfe wegen des brisanten Ehevertrags. Als dieser die Kindersachen aus seiner Wohnung entfernt, wird klar, dass Marie immer noch unter Schock steht: Sie hat den Verlust des Babys völlig verdrängt. Werner Saalfeld wird mit der Realität konfrontiert: Das Hotel steht vor einem finanziellen Desaster.

Langsam macht sich Charlotte mit dem Gedanken vertraun, dass der Fürstenhof vielleicht verloren ist, und schwelgt in Erinnerungen an alte Zeiten. Werner vergewissert sich bei Laura, dass ihr Vater Peter keine Ahnung von Werners Verhältnis mit Lauras Mutter Susanne hat.

Dann bringt ein zweiter Vaterschaftstest es an den Tag: Laura ist Werners Tochter. Er behauptet daraufhin, dass er sich eingeengt fühle. Während seine Eltern immer noch hoffen, dass die beiden heiraten und so das Hotel retten, sucht Alexander andere Möglichkeiten, um das finanzielle Aus abzuwenden. Da der Bau des Golfplatzes gefährdet ist, trifft er sich zunächst mit dem Bürgermeister. Katharina, die ihn begleitet, trägt maßgeblich dazu bei, den Baustopp abzuwenden.

Am Ende entdeckt Laura die beiden in einer scheinbar innigen Umarmung. Hildegard und Robert sind sehr besorgt: Marie kann sich nach dem Sturz weiterhin an nichts erinnern. Durch ein neues Ultraschallbild realisiert sie langsam, dass sie ihr Kind verloren hat. Doch erst, als Robert in einem Wutanfall Hildegards gestrickte Kindersöckchen in den Müll werfen will, steigt in Marie endlich die heilsame Trauer hoch.

Laura erhält Besuch von ihrem Vater Peter. Werner Saalfeld erkennt seinen alten Bekannten Peter Mahler sofort wieder, doch er gibt sich nicht zu erkennen. Bevor Katharina abreist, Wer nur mit dem Auge sieht? sie noch einen romantischen Tag mit Alexander verbringen. Sie plant, Alexander zurückzuerobern und führt ihn in Versuchung. Nachdem Alexander Katharina nicht mehr heiraten will, sieht Robert die Chance, durch seine Hochzeit mit Marie in die entstandene Lücke zu springen.

Werner Saalfeld freut sich über Roberts Entschluss. Auf der anderen Seite versucht Hildegard, Maries Hoffnungen auf eine Heirat zu dämpfen. Marie hat mittlerweile realisiert, dass ihr verhängnisvoller Sturz etwas mit dem Ehevertrag zu tun haben muss.

Als sie den Vertrag entdeckt, kommen die Erinnerungen wieder. Kurz darauf macht ihr Robert einen zweiten Heiratsantrag. Doch Marie reagiert ganz anders als er erwartet hat. Als sich Werner Saalfeld und Peter Mahler treffen, kommt es zu einem hitzigen Streit. Peter saß acht Jahre im Gefängnis - für einen Raub, den er nicht begangen hatte.

Jetzt behauptet er, Werner sei damals der Täter gewesen. Durch einen dreisten Bluff kann sich Werner den Vorwürfen entziehen. Charlotte erfährt allerdings auch von dem Streit.

Bei der Summe von 30. Werner gesteht ihr den Diebstahl schließlich, weil er befürchtet, Charlotte sonst zu verlieren. Außerdem erklärt sich eine alte Freundin bereit, die Hypothek des Hotels zu übernehmen. Dem Glück von Laura und Alexander scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

Doch dann stürzt Katharina bei ihrem Wer nur mit dem Auge sieht? Ausritt vom Pferd und bleibt leblos liegen. Niemand ahnt, dass Cora den Unfall absichtlich herbeigeführt hat. Robert muss seinem Vater gestehen, dass aus der Hochzeit nichts wird. Marie hat seinen zweiten Antrag abgelehnt und will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Robert fühlt sich gedemütigt und will Wer nur mit dem Auge sieht? Mutter Hildegard weismachen, dass er froh über die Trennung ist.

Charlotte realisiert, dass sie mit einem Verbrecher verheiratet ist. Ihr Mann, der Charlotte nicht verlieren will, bietet Peter Mahler eine Stelle als Chefkoch in einem Leipziger Restaurant an. Cora sorgt inzwischen dafür, dass Alexander sich wegen seines vorausgegangenen Streits mit Katharina an ihrem Unfall schuldig fühlt. Auch Katharinas Mutter Inge macht Alexander schwere Vorwürfe. Als Katharina endlich aus dem Koma zu erwachen beginnt, sind alle erleichtert.

Doch dann kommt der Schock: Alexanders Verlobte ist blind. Marie hat die Trennung sehr mitgenommen. Um sich abzulenken, will sie ihren Laden umgestalten. Xaver soll ihr dabei helfen und erweist sich als angenehmer Begleiter.

Als Tanja gegen Xaver intrigiert, erzählt er Marie die lustige Geschichte von seiner ersten Begegnung mit Tanja, als diese ihn für einen Millionär hielt. So bringt Xaver Marie zum ersten Mal wieder dazu, herzlich zu lachen. Peter wertet das Angebot Werners als eindeutigen Bestechungsversuch und will für die acht Jahre in Haft Rache nehmen. Erst als er versteht, dass er damit Lauras Zukunft mit Alexander torpedieren würde, lässt er von seinen Rachgelüsten ab und nimmt als Entschädigung die Stelle als Chefkoch in einem Leipziger Restaurant an.

Während Katharina verzweifelt, sichert ihr Alexander sofort seine Unterstützung zu. Laura versteht, dass Alexander jetzt bei Katharina sein muss. Doch sie will keine voreiligen Schlüsse ziehen, was Katharinas Erkrankung für ihre Beziehung zu Alexander bedeutet. Alle Hoffnungen auf eine schnelle Genesung werden von einer endgültigen Diagnose zerstört: Nur eine Gehirnoperation kann vielleicht Abhilfe schaffen.

Xaver nähert sich Marie an. Tanja vermutet hinter jedem seiner Schritte kühle Kalkulation. Sie nimmt Marie beiseite und warnt sie vor dem Pagen. Was die beiden nicht wissen: Xaver meint es ernst. Das versichert er jedenfalls Mike. Dummerweise geschieht Xaver jedoch ein Missgeschick, das anderes vermuten lässt. Auf eigenen Wunsch verlässt sie das Krankenhaus und wird im Fürstenhof untergebracht. Laura gibt sich derweil die Mitschuld an Katharinas Zustand.

Katharinas Mutter Inge nimmt Alexander in die Pflicht, sich um Katharina zu kümmern. Schließlich erklärt sich Katharina doch bereit, einer Operation zuzustimmen. Aber nur unter der Bedingung, dass Alexander zu ihr zurückkehrt. Robert erfährt von Xavers angeblichem Fehltritt und versucht, Marie und Xaver dadurch auseinander zu bringen.

Doch Xaver überzeugt Marie von seiner Aufrichtigkeit, und beide gemeinsam wischen Robert eins aus. Um seinem Ärger Luft zu machen, stellt der gereizte Robert Laura eine scheinbar unlösbare Aufgabe. Laura zieht sich so gut aus der Affäre, dass sogar Werner Saalfeld voll des Lobes für sie ist. Laura erhält von Werner Saalfeld das Angebot, Katharina zu betreuen.

Zunächst lehnt sie ab, aber dann sieht sie es als Chance, um Katharina von der rettenden Operation zu überzeugen und stimmt schließlich zu. Da macht Alexander Katharina deutlich, dass sie von nun an auf sich alleine gestellt ist. Xaver stellt überrascht fest, dass Marie etwas mit ihm unternehmen will.

So gehen beide gemeinsam ins Kino. Als Xaver Marie anschließend nach Hause bringt, ist sie fast ein wenig enttäuscht, dass er ihr keinen Abschiedskuss gibt. Werner Saalfeld ringt sich durch, seiner Frau Charlotte die Wahrheit zu sagen: Endlich beichtet er, dass Laura seine Tochter ist. Sie zeigt sich selbstbewusst und ist voller Hoffnung. Laura ist von ihrer Stärke beeindruckt. Cora wirkt im Hintergrund auf Katharina ein, um eine Hochzeit mit Alexander voranzutreiben.

Katharina holt sich daraufhin Lauras Rat ein und bittet ihre neue Freundin, ihr beim Kampf um Alexander zu helfen. Marie und Xaver unternehmen einen Ausflug, bei dem sich Xaver den Fuß verletzt. Die beiden müssen in einer Hütte übernachten. Die Situation könnte sehr romantisch sein, doch Maries Erinnerung an Robert lässt sie zurückweichen. Während Alexander davon ausgeht, dass sich Katharina zunehmend mit der Trennung abfindet, weiß Laura aus Gesprächen Wer nur mit dem Auge sieht?

ihr, dass dem nicht so ist. Als sie versucht, Alexander das klar zu machen, kommt es zu einem Streit. Marie behauptet fälschlicherweise, mit Xaver geschlafen zu haben.

Daraufhin gerät Xaver mit Robert aneinander. Xaver hat das Gefühl, Marie verschweige ihm etwas. Warum ist Robert immer noch so präsent? Marie will Xaver nicht verlieren und öffnet sich ihm endlich: Weinend erzählt sie ihm, dass sie ein Kind von Robert erwartet und es verloren hatte.

Die defekte Telefonanlage im Wer nur mit dem Auge sieht? führt dazu, dass Alfons zufällig ein Telefonat zwischen Cora Franke und Werner Saalfeld verfolgt. Es wird deutlich, dass die beiden ein Verhältnis haben. Werner Saalfeld registriert, dass Alfons jetzt Bescheid weiß, und ist sehr besorgt: Denn Alfons ist Werners Ehefrau Charlotte treu ergeben.

Um sich Alfons' Verschwiegenheit zu sichern, bietet Werner ihm gegen seinen Willen eine Gehaltserhöhung an. Katharina wiederum sieht in Laura eine Freundin und bietet ihr das Du an. Als sie Laura erzählt, dass sie sich bei Alexander wieder Hoffnungen macht, ist Laura schockiert. Laura merkt, dass Robert von ihren Pralinen begeistert ist. Ermutigt schlägt Wer nur mit dem Auge sieht? ihrem Chef vor, sie könnten gemeinsam an einem renommierten Kochwettbewerb teilnehmen.

Robert greift zwar ihre Idee auf, lehnt aber ihr Angebot ab. Er wird sich allein für den Wettbewerb anmelden - ohne Laura. Alfons will den Grund für seine unerwartete Gehaltserhöhung nicht verraten. Dennoch versucht Hildegard ebenfalls ihr Glück und bittet Werner Saalfeld um mehr Geld. Der Hotelchef vermutet in ihr eine Mitwisserin geht notgedrungen darauf ein. Der Eingriff verläuft zufrieden stellend.

Doch erst in zwei Tagen können die Ärzte feststellen, ob Katharina wieder sehen kann. Werner Saalfeld setzt sich dafür ein, dass Laura und Robert gemeinsam am Concours teilnehmen. Mit einem Trick erwirkt der Hotelchef schließlich doch die Zustimmung seines Sohnes.

Marie und Xaver stehen inzwischen zu ihrer Liebe. Alfons allerdings bleibt hinsichtlich dieser Verbindung skeptisch. Maries Vertrauen wird erschüttert, als Xaver im Zimmer eines attraktiven weiblichen Hotelgastes verschwindet. Robert ist dagegen, doch als Cora die beiden zu mehr Kreativität auffordert, entsteht zwischen Laura und Robert ungeahnte kreative Energie. Laura ist in Gedanken ganz bei dem Wettbewerb, da überfällt sie Alexander mit einem überraschenden Entschluss: Er fordert Laura auf, alle Zelte abzubrechen und mit ihm durchzubrennen.

Xavers Schwester Theresa und Robert flirten heftig. Marie ist davon alles andere als begeistert. Es kommt zu einem Streit zwischen Xaver und ihr. Alfons leidet unter seinen intimen Kenntnissen über die Beziehungen zwischen Alexander und Laura sowie Werner Saalfeld und Cora Franke. Doch am vereinbarten Treffpunkt wartet sie vergeblich auf ihn und zweifelt daraufhin Wer nur mit dem Auge sieht? seiner Liebe.

Was sie nicht weiß: Alexander wird von seiner Mutter Charlotte beim Verlassen des Hotels erwischt. Als er endlich zum Treffpunkt kommen kann, ist Laura nicht mehr da.

Theresa beendet ihre Affäre mit Robert, als sie erfährt, dass Marie mit Robert zusammen Wer nur mit dem Auge sieht?. In der Zwischenzeit merken Marie und Xaver, was sie einander bedeuten. Für Katharina mehren sich nach der Operation die Anzeichen, dass ihr Augenlicht bald wieder hergestellt sein wird.

Als sie die endgültige Diagnose erhält, bricht die Welt für sie zusammen: Sie ist und bleibt blind. Alexander ist im Zwiespalt: Auf der einen Seite plagen ihn Schuld- und Verantwortungsgefühle gegenüber Katharina, auf der anderen Seite plant er eine Zukunft mit Laura. Als Alexander Laura ankündigt, endlich aller Welt ihre gemeinsame Liebe zu offenbaren, beendet Laura zu seiner Überraschung die Beziehung. Theresa rät Marie, Xaver zu vertrauen. Maries Gefühle werden erneut auf eine harte Probe gestellt, als ein weiblicher Hotelgast Xaver beschuldigt, zudringlich geworden zu sein.

Xaver wird vom Dienst suspendiert. Nur Marie glaubt ihrem Freund, der beständig seine Schuld leugnet. Erfolgreich setzt sie sich für ihn ein. Als der schwer getroffene Alexander sie später bedrängt, ihren Entschluss rückgängig zu machen, weiß sie sich nicht anders zu helfen und behauptet in ihrer Not, ihn nicht mehr zu lieben. Katharina wird aus dem Krankenhaus entlassen und kehrt in den Fürstenhof zurück. Wer nur mit dem Auge sieht? ist verzweifelt und mutlos, vor allem, weil Alexander zunächst ihre Nähe meidet.

Als dieser aber erkennt, wie sehr sein Verhalten Katharina verletzt, stellt er sich seiner Verantwortung. Er verspricht ihr, für sie zu sorgen. Marie und Xaver haben miteinander geschlafen und gestehen sich gegenseitig ihre Liebe. Robert ärgert sich über das Glück seiner Ex-Freundin. Werner Saalfeld ist sehr zufrieden damit, wie gut Robert und Laura zusammenarbeiten.

Beim Concours kommt es jedoch zu einem Desaster: Robert ruiniert versehentlich das Dessert. Glücklicherweise hat Laura eine zündende Idee: Sie serviert stattdessen ihre besten Pralinen, die süßen Wer nur mit dem Auge sieht?. Und sie hat das Richtige getan: Robert und Laura gewinnen den Wettbewerb.

Sogar Alfons steht Maries Beziehung zu Xaver positiv gegenüber. Er freut sich, dass seine Tochter endlich Robert vergessen hat. Doch der Schein trügt: Als Marie sieht, wie sich Robert und Laura nach dem Wettbewerb stürmisch umarmen, ist sie irritiert. Katharina Wer nur mit dem Auge sieht? ihre Behinderung weiterhin als große Belastung und träumt von einer Zukunft mit Alexander.

Durch ihre Nähe fühlt sich Alexander in die Enge gedrängt. Er will eine Zukunft mit Laura. Doch als er wieder Lauras Nähe sucht, packt diese gerade ihre Sachen. Sie will den Fürstenhof für immer verlassen.

Sie will den Fürstenhof endgültig verlassen. Erst als Alexander sie auf der Landstraße aufhält und ihr noch einmal seine Liebe gesteht, zweifelt sie an ihrer Entscheidung. Sie erinnert sich an die schöne Zeit mit ihm und beschließt, dass sie ihre große Liebe nicht verlassen kann. Alexander ist in Gedanken ganz bei Laura und entzieht sich weiter seiner Verlobten. Wer nur mit dem Auge sieht? leidet unter der Einsamkeit und stößt mit ihrer Behinderung immer wieder an neue Grenzen.

Als sie hört, wie Charlotte Saalfeld ihrem Mann Werner sagt, dass Alexander für Katharina nichts mehr empfinde, steigt sie über die Balkonbrüstung und will in den Tod springen. Da seine Verlobte keinen Lebensmut mehr hat, fühlt sich Alexander zu einer Notlüge gedrängt: Er sagt Katharina, dass er sie liebe. Laura sieht ein, dass Katharina Alexander nun mehr als je zuvor braucht. Und so zieht sie wieder einmal einen Schlussstrich unter ihre Beziehung. Xaver hat noch kein Geschenk für Maries Geburtstag und kündigt aus Verlegenheit etwas ganz Besonderes an.

Am nächsten Morgen wird in Maries Laden eine Spieluhr abgegeben. Freudestrahlend bedankt sich Marie bei Xaver für das schöne Geschenk. Doch der hat einen Geburtstagsausflug mit dem Motorrad organisiert.

Mit nur einem Auge leben — Wachtturm ONLINE

Von wem kommt die Spieluhr? Obwohl Laura sich wegen ihrer Trennung von Alexander nicht dazu in der Lage fühlt, sagt sie zu. Auf der Fahrt nach München bleibt ihr Auto liegen. Alexander kommt ihr zu Hilfe, kann aber den Wagen nicht reparieren und so muss Laura mit ihm zusammen nach München fahren.

Die erzwungene Nähe ist beiden unangenehm. Robert lässt es sich nicht nehmen, Xaver unter die Nase zu reiben, dass die Spieluhr ein Geschenk von ihm war. Xaver lässt sich davon nicht verunsichern.

Er glaubt fest daran, dass Marie ihn liebt - und nicht Robert. Marie verspürt in ihrer Brust Schmerzen und wendet sich an Charlotte. Diese rät ihr, einen Arzt aufzusuchen, um Brustkrebs auszuschließen.

Am Abend tastet Charlotte selbst ihre Brust ab und entdeckt dabei einen Knoten. Nach einem Arztbesuch steht die Diagnose fest: Charlotte ist Wer nur mit dem Auge sieht? an Brustkrebs erkrankt. Um ihren Mann nicht weiterhin zu beunruhigen, verschweigt sie ihm den Befund. Laura will Alexander endgültig vergessen und erträgt tapfer alle Begegnungen mit ihm.

Auch ihr Verhältnis zu Robert bekommt wieder einen Dämpfer, als ein Journalist deutlich mehr an Laura als an den Künsten des Küchenchefs interessiert ist. Dabei hat Robert Laura gerade erst zu seiner Dessertköchin befördert. Katharinas Mutter Inge ist zum Fürstenhof gekommen, um ihre Tochter mit nach Südafrika zu nehmen.

Katharina schwankt zwischen Wer nur mit dem Auge sieht? und Hoffnung. Sie glaubt, dass Alexander sie liebt, er aber Zeit braucht, das selbst herauszufinden. Doch da macht Inge ihr einen Strich durch die Rechnung: Sie fordert Alexander auf, endlich zu sagen, ob er Wer nur mit dem Auge sieht? heiraten will oder nicht. Sie entschuldigt sich bei Alexander für Inges Auftreten und versucht, ihn nicht zu bedrängen. Allerdings fühlt sich Alexander durch Inge, Robert und Laura unter Druck gesetzt.

Am Ende fällt er eine Entscheidung. Nach ihrer ersten Bestrahlung geht es Charlotte miserabel. Da sie ihre Familie noch immer schonen möchte, verbirgt sie ihr Leid. Ihr einziger Mitwisser Alfons hingegen kann nicht verstehen, warum Charlotte Werner nichts von ihrer Krankheit erzählt. Während Alfons Charlotte zu ihrer Chemo-Therapie begleitet, übernimmt Xaver den Job an der Rezeption. Xaver ist sehr stolz, hinterlässt den Empfang jedoch in einem chaotischen Zustand.

Trotzdem bewahrt sie zunächst die Fassung. Während sich die ganze Familie Saalfeld sich über die Heiratspläne freut, nimmt Laura innerlich Abschied von ihrer großen Liebe.

Dabei wird sie zunehmend gereizter. Ihre aufgestaute Wut entlädt sich schließlich bei Marie. Cora und Alfons streiten sich heftig.

Als sich Werner Saalfeld einmischt, platzt Alfons der Kragen und er erzählt dem Hotelchef von Coras Versuch, ihre Affäre mit Werner auffliegen zu lassen. Daraufhin konfrontiert Werner seine Geliebte mit den Vorwürfen.

Außer sich vor Wut sagt Cora ihrem Werner ins Gesicht, wozu sie fähig sein kann: Sie hat Katharinas Unfall absichtlich herbeigeführt. Auch Mike Wer nur mit dem Auge sieht?, ihr Herz zu erobern. Doch in Lauras Kopf schwirren andere Dinge: Sie hat Alexander bei weitem noch nicht überwunden, geht aber auf Distanz zu ihm. Katharina dagegen schwebt nach einer gemeinsamen Nacht mit Alexander im siebten Himmel.

Werner Saalfeld ist entsetzt über Coras Schuld an Katharinas Unfall und will nichts mehr mit ihr zu tun haben. Als Cora trotzdem auf Charlottes Charity-Veranstaltung erscheint, um sich unentbehrlich zu machen, ist Werner ihr nicht gewachsen.

Er merkt, dass er ihr nicht kündigen kann, zieht aber einen Schlussstrich unter die Affäre. Zufällig hört Charlotte ein Telefonat ihres Arztes Dr. Es geht um einen ähnlichen Krebsfall, der trotz Chemo-Therapie nicht geheilt werden konnte. Charlotte ist entsetzt und glaubt sich todgeweiht. Tanja hat ein Objekt ihrer Begierde gefunden. Um dem Millionär Leonhard Landers näher zu kommen, kellnert sie bei Charlottes Charity-Veranstaltung.

Als es zu einer zufälligen Begegnung auf dem Flur kommt, nutzt Tanja die Gunst des Augenblicks. Wer nur mit dem Auge sieht? fällt ihr weiterhin nicht leicht, Alexander zu vergessen. Als ihr Werner Saalfeld eine eigene Confiserie in Maries Laden in Aussicht stellt, bessert sich Lauras Laune.

Für Charlotte steht fest, dass sie sterben muss. Alfons redet ihr ins Gewissen und fordert sie auf, ihre Familie endlich über ihren Gesundheitsstand zu informieren. Um ihr Gewissen zu bereinigen, erzählt sie Alfons ein lang gehütetes Geheimnis: Alexander ist sein Sohn. Tanja und Leonhard kommen sich bei einer zweiten Begegnung näher. Tanja schwebt im siebten Himmel. Das ändert sich schlagartig Wer nur mit dem Auge sieht?

Leonhard seine Vorstellungen von Liebe und Ehe preisgibt. Er erwartet, dass Tanja noch Jungfrau ist. Werner Saalfeld fragt indes Alexander, ob er Laura beim Aufbau des Geschäfts helfen könne. Doch der ist mit der Situation überfordert. Als Laura in sein Büro kommt, bittet er sie, den Fürstenhof für immer zu verlassen. Alfons kann es nicht fassen, dass Charlotte ihm all Wer nur mit dem Auge sieht?

Jahre lang seinen Sohn Alexander vorenthalten hat und auch jetzt von ihm verlangt Stillschweigen zu bewahren. Wie soll er mit der Situation nur umgehen?

Auch Hildegard bemerkt Alfons' nervliche Anspannung und hakt nach. Xaver durchschaut, dass Tanja Leonhard vorgaukelt, noch Wer nur mit dem Auge sieht? zu sein. Er amüsiert sich prächtig über ihre Versuche, Landers Vorstellungen zu entsprechen. Laura warnt Tanja davor, die Liebe auf einer Lüge aufzubauen. Tatsächlich stößt Tanjas Verstellungskunst bald an ihre Grenzen.

Sie versteht seine Situation, will aber nicht ihre berufliche Zukunft aufs Spiel setzen. So beschließt sie zu bleiben und ihren Laden aufzubauen - mit Robert als Partner und Marie als Verkäuferin.

Wieder einmal versuchen die beiden Liebendensich aus dem Weg zu gehen. Alfons würde Alexander gern sagen, dass er sein Vater ist, verzichtet aber Charlotte zuliebe darauf. Er will ihr angesichts ihrer Krankheit jede Aufregung ersparen, drängt sie aber, sich endlich ihrer Familie anzuvertrauen. Doch Charlotte will weder die Familie in ihre Krankheit einweihen, noch die Chemotherapie fortsetzen. Als sie mit ihrem Mann Werner spazieren geht, erleidet sie erneut einen Schwächeanfall.

Von Cora erfährt Werner schließlich die schlimme Nachricht: Seine Frau Charlotte hat wieder Krebs. Tanja will Leonhard Landers verführen und wartet heimlich in seinem Bett auf ihn. Dabei wird sie ausgerechnet von Xaver erwischt. Bei dem darauf folgendem Streit und Gerangel betritt Leonhard das Zimmer - und zieht tief verletzt die falschen Schlüsse.

Dieser reagiert zwar äußerst Wer nur mit dem Auge sieht?, trotzdem eskaliert daraufhin die Situation zwischen den beiden Liebenden und endet in einem heftigen Streit. Laura ist wieder hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen. Alexander vertraut sich in seiner Verzweiflung seinem Bruder Robert an und erzählt ihm von seiner Liebe zu Laura.

Als sich Laura und Alexander wieder begegnen, hat Alexander einen Entschluss gefasst: Er will mit Katharina den Fürstenhof verlassen. Auch Werner Saalfeld schafft es nicht, seine Frau dazu zu bringen, ihre Chemo-Therapie fortzusetzen. Er kommt mit der Ohnmacht und Einsamkeit in seiner Situation nicht zurecht. Cora ist sogleich zur Stelle und wittert die Chance, sich wieder dem Hotelchef anzunähern.

Leonhard Landers vertraut Tanja noch immer. Als Tanja das bemerkt, gelingt es ihr endlich, ihn zu einer Liebesnacht zu verführen.

Nur einer freut sich: Mike, der eine neue Chance bei Laura wittert. Als Alexander erfährt, dass seine Mutter abermals an Krebs erkrankt ist, ist ihm klar, dass er die Familie nicht alleine lassen kann.

Werner Saalfeld und Alfons sorgen sich um Charlotte. Auch mit vereinten Kräften schaffen sie es nicht, sie von einer Chemo-Therapie zu überzeugen. Nach einer erneuten Absage platzt Werner Saalfeld der Kragen und er fordert seine Frau auf, hier und jetzt vom Balkon zu springen, wenn sie sterben wolle. Tanja spürt, dass Leonhard ernsthaft in sie verliebt ist. Obwohl sie ihm Wer nur mit dem Auge sieht? Wahrheit über ihre sexuelle Vergangenheit gesteht, macht er ihr einen Heiratsantrag und schenkt ihr einen Brillantring.

Doch Tanja ist sich plötzlich sicher: Trotz seines vielen Geldes ist er nicht der Richtige für sie. Mike kümmert sich derweil aufmerksam und liebevoll um sie und schafft es, sie von ihrem Kummer etwas abzulenken. Die beiden verbringen romantische Stunden miteinander, die mit einem Kuss enden. Charlotte ist von Werners emotionalem Ausbruch schwer getroffen. Sie packt ihre Sachen und quartiert sich im Gästezimmer ein. Katharina steht ihrer Schwiegermutter in spe helfend zu Seite.

Schließlich bietet sie Charlotte an, in ihre Wohnung einzuziehen. Robert scheint wieder Interesse an Marie zu haben: Er fragt seine Exfreundin, ob sie ihn geschäftlich nach München begleiten würde. Xaver und Hildegard beobachten die beiden misstrauisch. Während in ihr das Gefühlschaos brodelt, wartet im Hotel eine Überraschung auf sie: Robert stellt den neuen Laden unter Lauras Leitung und übergibt ihr den einzigen Schlüssel.

Als Laura am Tag der Eröffnung den Laden betrittsind sämtliche Regale leer. Charlotte hat Werner noch lange nicht verziehen. Deshalb wohnt sie bei Katharina und Alexander. Katharina zweifelt daran, ihr helfen zu können, doch Alexander gibt ihr neuen Mut.

Cora versucht indessen vergeblich, Werner zurück zu gewinnen. Konstantin von Neurath absolviert ein Praktikum im Fürstenhof.

Der Millionärssohn will inkognito das Hotelwesen kennen lernen. Tanja ahnt Wer nur mit dem Auge sieht?, dass ein schwerreicher Mann vor ihr steht, und lässt ihn beim Hotelrundgang trotz gegenseitiger Sympathien abblitzen. Da nur Laura einen Schlüssel hat, muss sie die Verantwortung für den Diebstahl übernehmen. Ein von Alexander errechneter Tilgungsplan soll ihr beim Abzahlen des entstandenen Schadens helfen.

Robert macht Laura ein dubioses Angebot: Er übernimmt ihre Schulden, wenn sie aus dem Fürstenhof verschwindet. Aus Sorge um Charlotte beginnt Alfons eine aufwändige Recherche über alternative Heilmethoden. Er widmet sich dem Thema so intensiv, dass er seine Familie vernachlässigt. Das will Charlotte nicht zulassen. Sie bittet Alfons, seine Ermittlungen abzubrechen.

Schließlich kehrt sie wieder in die eigene Wohnung zurück. Tanja begibt sich auf die Suche nach der Beute aus dem Ladendiebstahl. Xaver hilft ihr bei der Durchsuchung der Hotelzimmer - allerdings ohne Erfolg. Da ergibt sich ein neuer Verdacht: Praktikant Konstantin könnte den Laden leer geräumt haben. Sie vermutet jetzt, dass er selbst den Laden ausgeraubt hat, um sie loszuwerden.

Oder steckt vielleicht sogar Alexander dahinter? Beweisen kann sie allerdings nichts. Gerade findet sie sich damit ab, den entstandenen Schaden über Jahre hinweg abzustottern, als Praktikant Konstantin eine große Anzahl Pralinen für ein Jubiläum der Wer nur mit dem Auge sieht?

seiner Eltern bestellt. Werner versichert Charlotte, dass er sie künftig bei all ihren Entscheidungen unterstützen werde. Matysiak beeindruckt sie derart, dass sie ihren Entschluss wieder aufgibt: Sie wird versuchen, den Krebs mit seiner Methode zu besiegen. Tanja ärgert sich: Praktikant Konstantin von Neurath ist kein Ladendieb, sondern ein Millionärssohn.

Und jetzt ist er abgereist. Warum hat sie ihn sich nicht rechtzeitig geangelt? Davon beeindruckt, lädt Laura Mike zu einem romantischen Abendessen in ihre Wohnung ein. Doch der Funke will bei ihr nicht überspringen. Immerhin läuft es beruflich bestens: Durch den Pralinen-Großauftrag von Neurath erhält Laura wider Erwarten eine Menge Geld.

Als sie bei Alexander ihre Schulden tilgen will, kommt es zu einer leidenschaftlichen Begegnung der beiden im Pferdestall. Charlotte begibt sich in die Behandlung von Bruno Matysiak. Werners Versuche den Wunderheiler loszuwerden scheitern. Cora nimmt die Entwicklung wohlwollend zur Kenntnis: Ihr Plan, Charlotte durch Bruno von der Chemotherapie fern zu halten, scheint aufzugehen. Als aber auch Katharina von Bruno behandelt werden möchte, befürchtet Cora, dass dieser als Scharlatan entlarvt werden könnte.

Als Alfons feststellt, dass Hildegard Charlotte den Wunderheiler empfohlen hat, streiten sich die beiden heftig. Marie kann das nicht ertragen und sucht Trost bei Xaver. Doch der entzieht sich ihr, denn er hat das Gefühl, dass Robert immer noch zwischen ihnen steht. Sie hat Alexander und Laura belauscht und weiß, dass die beiden ein Liebespaar sind. Als sie alleine mit ihrem Schicksal hadert und weinend zusammenbricht, geschieht ein Wunder: Katharina kann plötzlich wieder sehen.

Nach der Freude kommt die Ernüchterung: Wird Alexander jetzt noch bei ihr bleiben? Katharina beschließt, ihrem Wer nur mit dem Auge sieht?

weiterhin die hilflose Blinde vorzuspielen. Laura merkt, wie sich Alexander vermehrt um die depressive Katharina kümmert. Doch sie will weiter von ihm träumen. Beruflich geht es voran: Laura arbeitet mit Robert an der Neueröffnung des gemeinsamen Delikatessenladens. Werner Saalfeld hadert mit dem Schicksal: Er wünscht sich, der Wunderheiler Bruno Matysiak hätte nie den Fürstenhof betreten. Cora sieht hier ihre Chance, um ihr Liebesverhältnis mit Werner zu retten.

Am nächsten Morgen ist Bruno verschwunden. Coras Plan geht zweifach auf: Der dankbare Werner nimmt seine Affäre mit Cora wieder auf und Charlotte bittet Cora, nach Matysiak zu suchen. Sie will sich unbedingt weiter von ihm behandeln lassen. Nur ihrem Arzt möchte sie die Wahrheit sagen. Dieser diagnostiziert bei Katharina eine Spontanheilung und wundert sich darüber, dass seine Patientin die wieder erlangte Sehkraft vor ihrer Familie verheimlicht.

Inzwischen brodelt die Leidenschaft zwischen Laura und Alexander. Nach einem Rendezvous in den Stallungen schlafen die beiden Liebenden ein. Der Schock beim Aufwachen ist groß.

Nachdem Wunderheiler Bruno Matysiak offiziell abgereist ist, möchte Werner von seiner Frau wissen, wie es nun weitergeht. Charlotte gibt sich zugeknöpft, leidet aber unter Werners Druck. Cora erteilt ihr daraufhin einen fatalen Rat: Charlotte soll vorgeben, dass sie einer Chemotherapie zustimmt, um Werner zu beruhigen. Gleichzeitig sorgt Cora dafür, dass Charlotte sich wieder mit Matysiak treffen kann.

Während eines romantischen Spaziergangs macht Marie Xaver eine Liebeserklärung und die beiden verbringen die Wer nur mit dem Auge sieht? zusammen. Auf diese aufregende Nacht folgt ein nicht minder aufregender Morgen. Marie und Xaver finden das verschwundene Diebesgut aus dem Laden - versteckt in einem abgelegenen Schuppen des Hotels.

Sie hat entdeckt, dass Katharina wieder sehen kann. Doch sie merkt schnell, dass mit ihrer Tochter trotzdem etwas nicht stimmt. Schließlich gibt Katharina zu, dass sie vor den anderen ihre wieder erlangte Sehkraft verheimlicht, damit Alexander weiter bei ihr bleibt.

Inge kann das nicht verstehen. Laura und Alexander sind derweil glücklich über die romantischen Stunden, die sie gemeinsam verbringen konnten. Doch das Glück ist von kurzer Dauer: Katharina fordert von Alexander eine schnelle Hochzeit.

Marie und Xaver spekulieren, wer das Diebesgut im alten Schuppen versteckt haben könnte. Zunächst wendet sich Marie an Robert. Sie setzt ihn schließlich so lange unter Druck, bis dieser den Einbruch gesteht. Robert erklärt Marie auch, warum er das getan hat: Er wollte Laura vertreiben, damit sein Bruder endlich wieder zur Ruhe kommt und Katharina heiratet.

Zurück bleibt ein irritierter Xaver, der nur die halbe Wahrheit kennt und weiß, dass Marie und Robert ein Geheimnis teilen, von dem er ausgeschlossen ist. Charlotte spielt ihrer Familie vor, sie würde wieder zur Chemotherapie gehen. Insgeheim lässt sie sich jedoch vom Wunderheiler Matysiak behandeln. Cora unterstützt Charlotte in ihrem Vorgehen. Ihre Mutter legt ihr jedoch Steine in den Weg.

Sie gibt vor, nicht bei der Hochzeit dabei sein zu können, da sie in Kapstadt operiert werden muss. Charlotte redet Katharina ins Gewissen: Eine Mutter muss dabei sein, wenn ihre Tochter vor den Traualtar tritt. Katharina bleibt nichts anderes übrig, als zähneknirschend den Hochzeitstermin zu verschieben. Derweil kosten Alexander und Laura ihre Liebe aus. Während die beiden in den Stallungen ihrer Leidenschaft nachgehen, werden sie von Katharina beobachtet.

Plötzlich sieht Laura Katharina und glaubt, langsam durchzudrehen. Xaver erfährt, dass Laura wegen des Diebstahls zahlen muss. Er verlangt von Robert, sich zu entschuldigen und das Geld zurückzuzahlen. Tatsächlich kommt bei Laura ein Scheck an - allerdings anonym. Mike hat die Misere mit Laura einigermaßen überwunden. Trost findet er bei Tanja, die gerade unter Rückenschmerzen leidet. Als er sie massiert, fühlen sich beide ausgesprochen wohl.

Er beschließt, sich einen neuen Job zu suchen und mit Laura noch einmal von vorne anzufangen. Nachdem Marie erneut für Robert Position bezieht, rastet Xaver aus und beschimpft Robert lauthals vor Hotelgästen. Daraufhin wird dem Pagen fristlos gekündigt. Marie will Xaver nicht verlieren und erreicht schließlich, dass Robert nicht auf der Entlassung besteht.

Doch Xaver hat sich bereits einen neuen Job besorgt. Tanja ist sicher, Lauras Exfreund Lars im Hotel gesehen zu haben. Zu Lauras Entsetzen steht Lars tatsächlich plötzlich vor ihr und gesteht ihr seine Liebe. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum Lars in den Fürstenhof gekommen ist. Sie ist schockiert, möchte sie doch mit ihrem Ex-Verlobten nichts mehr zu tun haben.

Tanja setzt Lars unter Druck, damit er ihre Freundin in Ruhe lässt. Alexander plant indes eine gemeinsame Zukunft mit Laura. Xaver hat einen Job in Köln gefunden und will den Fürstenhof verlassen. Marie befürchtet, dass dies auch das Ende ihrer Beziehung bedeutet. Xaver sieht tatsächlich keine Chance mehr und Marie versucht ihn zu überzeugen: Sie liebt ihn und nicht Robert. Trotz einer Behandlung bei Bruno kehren Hildegards Rückenschmerzen zurück.

Ein Besuch bei Mike öffnet ihr die Augen: Hildegard muss dringend einen Facharzt konsultieren und Bruno ist offensichtlich ein Scharlatan. Diese Nachricht stimmt auch Charlotte nachdenklich.

Verzweifelt beschwört Laura Alexander: Für sie hat dies keine Bedeutung mehr! Doch Alexanders Vertrauen ist erschüttert. Immerhin hat Laura einem anderen Mann das Jawort gegeben und ihm nichts davon gesagt. Unsicher geworden, will er die Beziehung zu Laura überdenken und lässt den Plan platzen, mit ihr den Fürstenhof zu verlassen. Xaver lässt sich weder von Marie noch von Alfons von seinem Entschluss abbringen: Er nimmt den Job in Köln an. Die zurückgelassene Marie versucht, ihre Trauer trotzig zu verbergen - vor allem gegenüber Robert.

Charlotte ist Bruno gegenüber äußerst skeptisch geworden, seit sie von Hildegards erneuten Rückenschmerzen weiß. Cora versucht, ihr die Zweifel zu nehmen - ohne Erfolg: Die kranke Charlotte lässt sich noch einmal von einem Arzt durchchecken und erfährt, dass der Knoten in ihrer Brust größer geworden ist. Dabei gerät sie heftig mit Robert aneinander, der versucht, ihr das Leben schwer zu machen. Als Laura auf eine wichtige Lieferung für ihre Pralinen wartet, verweigert er die Annahme.

Einzig Lars scheint in diesen Zeiten Laura beizustehen. Charlotte weiß nach dem niederschmetternden Krebsbefund nicht, was sie machen soll. Werner ahnt nicht, dass Brunos gescheiterte Behandlung der Grund für ihr Befinden ist. Cora versucht indes, Bruno loszuwerden. Doch der lässt sich nicht so leicht abbügeln und erscheint im Fürstenhof.

Werner ertappt Cora dabei, wie sie dem Scharlatan Geld in die Hand drückt. Nach der Enttäuschung mit Laura ist Alexander niedergeschlagen. Alfons und Robert spenden ihm Trost und erinnern ihn daran, dass seine wunderbare Verlobte Katharina ihn über alles liebt.

Tatsächlich scheinen sich die beiden wieder anzunähern. Katharina hat indes erfahren, dass Laura und Lars verlobt waren und versucht, in Alexander Eifersucht zu wecken. Tatsächlich ist Alexander skeptisch, ob Laura Lars noch liebt oder nicht. Charlotte fasst einen fatalen Entschluss: Sie möchte lieber sterben als sich noch einmal auf eine qualvolle Chemotherapie einzulassen.

Als Alfons davon erfährt, setzt er sie unter Druck: Entweder Charlotte macht die Therapie oder er lüftet das Geheimnis, dass er Alexanders Vater ist. Robert ist enttäuscht, dass seine Spezialitäten im Laden so wenig Anklang finden. Marie weiß Rat, wofür er sich mit einem Blumenstrauß bedankt. Während Marie gerührt ist, befürchtet Hildegard, ihre Tochter könnte sich mit Robert erneut ins Unglück stürzen.

Tanja warnt ihre Freundin, doch Laura glaubt, ihr Verhältnis zu Lars aufs Geschäftliche begrenzen zu können. Der kleine Ausflug wird ein Erfolg.

Als die beiden gut gelaunt zum Fürstenhof zurückkommen, treffen sie Alexander. Eifersüchtig macht er Laura Vorwürfe und verbietet ihr, die Pralinen außerhalb des Hotels zu verkaufen. Cora ertappt die unkonzentrierte Katharina und ist nun im Bilde: Katharina ist gar nicht mehr blind!

Cora beruhigt die erschrockene Katharina damit, sie nicht verraten zu wollen. Überrascht erfährt Cora von Alexanders heimlicher Affäre mit Laura und verspricht Katharina zu helfen, die Wer nur mit dem Auge sieht? aus dem Weg zu räumen. Marie ist traurig, weil sich Xaver nicht meldet. Überraschend zeigt sich Robert gerade jetzt von seiner netten Seite. Ihm ist klar geworden, dass er viel falsch gemacht hat.

Schließlich entschuldigt er sich bei Marie und beichtet, wie sehr er sie vermisst. Kurz darauf steht Xaver wieder vor der Tür.

Die beiden Frauen überlegen gemeinsam, wie sie Laura ausstechen könnten. Mit einem Trick Wer nur mit dem Auge sieht? Cora Laura zum Pferdestall. Hier muss sie Zeugin werden, wie sich Alexander von Katharina verführen lässt. Xaver fragt Marie, ob sie mit ihm nach Köln kommt. Hildegard mag Xaver eigentlich sehr gerne, möchte aber nicht, dass ihre Tochter in eine ferne Großstadt zieht.

Die Entscheidung fällt Marie zwar nicht leicht, doch am Ende ist sie sicher: Sie wird mit Xaver nach Köln gehen. Erst als Charlotte erschöpft von der Chemotherapie zurückkommt, erfährt ihre Familie, dass sie sich entschlossen hat, weiter gegen den Krebs zu kämpfen.

Werner wundert sich, warum sie plötzlich ihre Meinung geändert hat. Alfons erklärt ihm, Charlotte habe sich aus Liebe zu ihrer Familie für die Therapie entschieden. Traurig Wer nur mit dem Auge sieht? wütend zugleich läuft die überforderte Laura daraufhin ziellos durch den Wald. Nach ein paar Stunden vermisst Tanja ihre Freundin und macht sich mit Alexander und Lars auf die Suche.

Marie ist sicher, dass sie nach Köln gehen will. Xaver hat ihr bereits einen Job Wer nur mit dem Auge sieht? dem neuen Hotel besorgt und auch schon einen Mietvertrag für eine teuere Wohnung unterschrieben. Robert findet heraus, dass das besagte Kölner Hotel in schlechtem Ruf steht - und tatsächlich: Das Haus ist pleite. Charlotte fühlt sich wegen der Chemotherapie Wer nur mit dem Auge sieht?.

Während der treu sorgende Robert eine spezielle Diät für sie entwickelt, versteht es Cora, ihre Ängste in Bezug auf mögliche Nebenwirkungen zu schüren. Und tatsächlich erleidet Charlotte einen Schwächeanfall, den Cora mit ansieht, ohne ihr zu helfen. Stattdessen widmet sie sich ganz anderen Dingen: Cora beginnt, offensiv mir Lars zu flirten. Laura steckt das jedoch nicht ohne weiteres weg: Sie streitet mit Tanja und in der Nacht wacht sie nach einem fiebrigen Traum auf, in dem sich Alexander in Lars verwandelt hat.

Als sich Laura am nächsten Morgen kränkelnd zur Arbeit schleppt, bricht sie zusammen. Xaver will um jeden Preis mit Marie nach Köln - auch ohne Job. Marie träumt von anderen Städten: London, Paris, Berlin - das würde ihr gefallen.

Doch Xaver beharrt auf Köln. Von Mike erfährt Marie, warum: Xaver hat in der Stadt am Rhein bereits eine große, teure Wohnung gemietet. Werner hat ein schlechtes Gewissen, weil er nicht da war, als Charlotte zusammenbrach. Er kündigt Cora an, sich vorerst mehr um Charlotte zu kümmern. Cora ist sauer, findet aber schnell eine Ablenkung: Lars hilft ihr bei einer Weinprobe. Darüber kommen sich die beiden näher, und aus dem kleinen Flirt wird mehr.

Zum ersten Mal redet sie offen mit Laura, denn diese ist bewusstlos. Am Abend besucht Alexander Laura am Krankenbett. Die ganze Nacht wacht er an ihrer Seite, erst am Morgen wird er von Lars abgelöst. Als Laura erwacht glaubt sie, Lars habe die Nacht bei ihr verbracht und ist ihm dafür dankbar.

Xaver sieht seinen Fehler ein und kündigt die Wohnung in Köln. Zudem verspricht er Marie, in Zukunft verantwortungsvoller zu sein. Marie ist gerührt, ihr Zorn löst sich in Wohlgefallen auf. Alexander stellt Xaver wieder ein. Es ist alles beim Alten. Der Frieden währt jedoch nicht lange, denn ein mit Herzchen verzierter Brief fällt Marie in die Hände.

Sie ist sicher: Xaver hat sie in Köln mit einer anderen Frau betrogen. Hildegard bedauert Alfons' mangelnden Sinn für Romantik. Es ist viele Jahre her, dass er ihr zum letzten Mal Blumen geschenkt hat.

Daraufhin schenkt Alfons seiner Hildegard ausgerechnet eine winterharte Topfpflanze. Währenddessen zweifelt Katharina, ob ihre Intrigen gegen Laura überhaupt einen Sinn haben.

Cora versteht es, Katharina erneut anzustacheln. Die völlig aufgelöste Marie trennt sich von Xaver. Es schein, als würde zwischen Marie und Xaver alles wieder ins Lot kommen. Doch dann platzt Xaver der Kragen: Er hatte zwar Sex mit einer anderen Frau, aber Maries Herz schlägt für einen anderen - für Robert.

Hildegard entdeckt in Alfons' Jackett ein Kinderfoto von Alexander. Alfons kann sich nur mühsam herausreden und seine Frau schaut ihm fortan besonders genau auf die Finger. Sie merkt schnell, dass etwas faul ist, und konfrontiert Alfons mit zwei Fotos: Das eine ist das Kinderbild von Alexander, das andere zeigt Alfons im gleichen Alter. Die beiden sind sich einig, weiterhin auf Distanz zu bleiben.

Noch dazu erfährt Laura, dass Lars und Cora eine Nacht miteinander verbracht haben. Sie ist sehr enttäuscht, muss sich jedoch von einem verärgerten Lars anhören, dass sie ihn zuvor zurückgewiesen habe, obwohl er sie immer noch liebe.

Die Vorräte an Süßen Küssen gehen aus. Die kranke Laura kann keinen Nachschub herstellen und instruiert schließlich Tanja. Die müht sich in der Küche mit der Pralinenherstellung ab und wird dabei von Robert entdeckt. Nach einigem Zögern vertraut Laura Robert ihr Rezept an. Er beteuert bei seiner Kochehre, es nicht zu verraten. Cora wird hellhörig: Ausgerechnet Robert hat Laura ihr wohl behütetes Familiengeheimnis offenbart.

Wolf Hinrichsen, Inhaber einer Schokoladenfabrik, interessiert sich besonders für das Rezept. Alfons gibt zu: Alexander ist sein Sohn. Er bittet die fassungslose Hildegard inständig, ihr Wissen für sich zu behalten. Doch sie kann es sich trotzdem nicht verkneifen, Charlotte zu zeigen, dass sie im Bilde ist. Bei all dem Trubel ist Hildegard umso erfreuter, als ihr Jugendfreund, der Schokolodenfabrikant Wolf Hinrichsen, überraschend im Hotel auftaucht.

Lars erweist sich als treuer Freund in der Not und schenkt ihr Schafwollsocken und eine Wärmflasche. Alexander lässt hingegen nichts von sich hören. Zu Unrecht glaubt sie, Alexander habe ihr den unerwünschten Besuch geschickt. Katharina trägt schwer daran, sich weiterhin Alexander gegenüber blind und ahnungslos zu stellen.

Wer nur mit dem Auge sieht?

Dann entdeckt sie, dass Pferdeknecht Andreas Tierfallen aufstellen will. Als leidenschaftliche Tierfreundin riskiert sie, sich selbst zu verraten, indem sie Alexander ihre Beobachtung mitteilt.

Alexander sucht im Wald nach den Fallen und tritt prompt in eine hinein. Hildegard bemerkt, dass ihr Verehrer Wolf Hinrichsen Kontakt zu Cora hat und sie wird skeptisch. Alfons spielt vor Hildegard zwar den Ungerührten, aber Marie gegenüber äußert er offen sein Unverständnis für den Flirt seiner Frau mit dem Jugendfreund. Als er Hildegard andeutet, ihr Benehmen sei schlecht für den Ruf des Hotels, provoziert er sie erst Recht: Sie folgt einer Einladung Hinrichsens zu einem Abend im Casino.

Schon bald verlassen ihn seine Kräfte. Katharina wartet im Hotel auf ihn und ahnt, dass ihm etwas geschehen sein muss. In ihrer Angst wendet sie sich an Cora, die Andreas zur Rede stellt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche. Er versucht, Laura zu überzeugen, das Buch sicher im Hoteltresor zu verwahren. Laura hält das für unnötig, aber Tanja befragt die Karten und kommt zu dem Schluss, Lars meine es ehrlich.

Marie animiert Alfons dazu, endlich aktiv zu werden und Hildegard eine Abwechslung aus dem Ehetrott zu bieten. Alfons möchte seine Hildegard zu einem Ballettabend ausführen, doch die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Ausgerechnet Wolf Hinrichsen war schneller und schenkt Hildegard zwei Karten für den Abend. Aufgrund ihrer gespielten Blindheit kann sie es aber nicht beweisen.

Der Stallmeister leugnet jede Schuld und bedroht Katharina, deren falsches Spiel er durchschaut hat. Alexander indes ringt sich endlich durch, Katharina von Laura zu erzählen.

Doch Katharina kommt ihm zuvor und gesteht, dass sie schon lange von seinem Verhältnis weiß. Aber Lars gelingt es mit Roberts Hilfe, das Rezeptbuch von Lauras Großmutter aus der Dachkammer in den Hotelsafe zu bringen. Kurz darauf entdeckt Tanja, dass in die Dachkammer eingebrochen wurde. Verängstigt bittet sie Mike um Schutz für die Nacht. Am nächsten Morgen wachen beide im selben Bett auf und müssen feststellen, dass sie sich sehr nahe gekommen sind.

Der gemeinsame Ballettabend hat Hildegard und Alfons nicht versöhnt, da Alfons während der Vorstellung eingeschlafen ist. Der Streit zwischen den Eheleuten Sonnbichler geht in eine neue Runde und Hinrichsen wittert seine Chance. Doch ihre Pläne werden jäh unterbrochen, als sie erfährt, dass ihr Rezeptbuch aus dem Hotelsafe verschwunden ist.

Als sie Wolf Hinrichsen zur Rede stellt, streitet er jede Schuld ab. Stattdessen fordert er Laura auf, ihm das Rezept für den Süßen Kuss zu verkaufen, bevor der unbekannte Dieb es anderweitig anbietet.

Werner und Alfons sorgen sich weiterhin Wer nur mit dem Auge sieht? Charlotte. Wenn sie die Chemotherapie nicht bald wieder aufnimmt, sieht Werner kaum Hoffnung auf Heilung. Alfons will Charlotte motivieren, gegen ihre Krankheit zu kämpfen. Er zeigt ihr einen Stapel Briefe - allesamt Dankschreiben von russischen Kindern, die durch Charlottes Engagement geheilt wurden. Tanja und Mike gehen seit ihrer gemeinsamen Nacht gehemmt miteinander um.

Beide suchen Rat bei Xaver. Schließlich trifft Tanja eine Entscheidung: Sie möchte Mikes gute Freundin bleiben und keine Liebesbeziehung mit ihm beginnen.

Umso größer ist ihre Freude, als Lars diese Aktion wieder rückgängig macht. In dieser enthusiastischen Stimmung lädt er Laura zu einem romantischen Abendessen ein und fragt sie, ob sie seine Frau werden möchte. Wolfs Interesse an ihr war nicht echt. Hat er doch grußlos den Fürstenhof verlassen. Wie gut, dass sich jetzt zeigt, auf wen wirklich Verlass ist: Alfons überrascht seine Frau mit einem Rosenstrauß.

Mike und Tanja versuchen vergeblich, so zu tun, als wären sie nur gute Freunde. Sie weiß nicht, wie sie mit der neuen Situation nach der Liebesnacht umgehen soll. Robert erzählt Wer nur mit dem Auge sieht? indes, Laura habe Lars' Antrag bereits angenommen.

Von Eifersucht gequält, beschuldigt Alexander Laura, Lars hätte von Anfang an zwischen ihnen gestanden. Enttäuscht treibt er nun seine eigene Hochzeit voran: Am liebsten würde er schon nächste Woche heiraten.

Katharina ist überglücklich, dass Alexander sich endlich zu einem Termin durchgerungen hat. Katharina erreicht damit ihr Ziel: Laura bricht innerlich mit Alexander, weil er sie bei Katharina ins offene Messer laufen ließ. Hildegard will mit Alfons das Tanzen üben, weil sie auf den bevorstehenden Hochzeiten eine gute Figur machen möchte. Doch Alfons weigert sich schon nach einem müden Versuch. Hildegard ist enttäuscht und will den Hochzeiten fern bleiben.

Marie überredet ihren Vater, Hildegard zuliebe heimlich weiter zu üben. Sie hat auch schon die geeignete Tanzlehrerin Wer nur mit dem Auge sieht? Tanja. Heimlich bereitet er die Fürstensuite als Hochzeitszimmer vor. Zufällig platzt Laura mitten in seine Vorbereitungen hinein und ist von dem romantisch dekorierten Zimmer überwältigt.

Die beiden verbringen in der Suite eine wunderschöne Nacht. Am nächsten Morgen bekommt Laura von Alexander ein Abschiedsgeschenk: Eine Diamantkette, die sie für die Hochzeit anlegt. Eigentlich wäre nun alles perfekt, doch Lauras Vater Peter fehlt. Tanjas Einsatz als Tanzlehrerin für Alfons ist unerschütterlich.

Daher hat sie bei Marie etwas gut. Tanja lässt sich nicht lange bitten: Sie hätte liebend gern für Laura Hildegards Hochzeitskleid. Hildegard hatte es eigentlich für Marie aufgehoben. Da Marie aber momentan davon ausgeht, nie zu heiraten, leiht sie Laura das Kleid gerne für die Trauung. Xaver und Marie stehen nach wie vor auf Kriegsfuß. Als Marie ihren Exfreund in der Küche antrifft und ihn warnt, nicht von der Mayonnaise zu essen, hält Xaver das für nur eine Gemeinheit und nascht trotzdem von der verdorbenen Sauce.

Xaver klappt prompt zusammen und muss sogar ins Krankenhaus Wer nur mit dem Auge sieht? werden. Im Park begegnet sie ihrem Vater, der gerade erst angekommen ist. Peter Mahler tröstet seine Tochter liebevoll. Als er die Diamantkette sieht, rät er ihr, Lars dieses teure Geschenk zurück zu geben. Laura stellt richtig, dass die Kette von Alexander ist. Peter sieht sofort die Parallele: Alexander versucht sich bei Laura ebenso von seiner Schuld frei zu kaufen wie sein Vater Werner es bei Peter getan hat.

Laura teilt zwar nicht Peters Meinung, gibt die Kette dennoch zurück. Katharina beobachtet dies und muss gedemütigt erkennen, dass die Diamanten für Laura und nicht für sie bestimmt waren. Werner und Charlotte rätseln, warum Laura Lars vor dem Traualtar hat stehen lassen.

Werner hat nur eine Erklärung: Lars hat Laura wieder betrogen, und zwar mit Cora. Als er Cora mit seiner These konfrontiert, sieht diese sich gezwungen, Werner die Augen zu öffnen: Laura hat ein Verhältnis mit Alexander. Werner fällt aus allen Wolken, bedeutet die Nachricht für ihn doch noch weit Schlimmeres: Alexander Wer nur mit dem Auge sieht? seine Halbschwester. Tanja berichtet Mike von Lauras geplatzter Hochzeit.

Der Masseur zeigt wenig Anteilnahme, denn tief im Innersten ist Mike noch immer gekränkt über Lauras Zurückweisung. Außerdem ärgert ihn Lars' selbstsicheres Auftreten. Daher kann er sich das Gefühl von Schadenfreude nicht verkneifen, dass Lars nun genauso zurück gewiesen wurde wie er. Tanja durchschaut Mikes Motiv nicht und ist sauer. Auch Charlotte legt Alexander nahe, Laura zu vergessen und Katharina zu heiraten.

Doch Alexander folgt seinem Herzen und gesteht Laura erneut seine aufrichtige Liebe. Überglücklich verleben die beiden Wer nur mit dem Auge sieht? leidenschaftlichen Nachmittag. Als Laura strahlend nach Hause kommt, erfährt sie von Peter Mahler, dass er einen Beweis gegen Werner Saalfeld zugespielt bekommen hat: Werner ist tatsächlich der Verbrecher, für den Peter ins Gefängnis gehen musste. Auf Alexander wartet eine noch bösere Überraschung: Sein Vater gesteht ihm, dass Laura seine Halbschwester ist.

Charlotte quälen Gewissensbisse: Wer nur mit dem Auge sieht? könnte Werner aufklären, dass Alexander nicht sein Sohn ist, aber sie fürchtet, damit die Familie zu zerstören. Während Werner versucht, die Liebesgeschichte zwischen Laura und Alexander zu stoppen, bekommt er zusätzlich Druck von Peter Mahler. Dieser macht Andeutungen, dass er etwas gegen Werner in der Hand hat.

Tanja bringt Hildegard das Hochzeitskleid zurück und muss sich die für Laura bestimmten Vorwürfe anhören. Doch Hildegard ist gar nicht so sauer, wie sie vorgibt.

Schließlich hat Tanja ihrem Tanzmuffel Alfons den Walzer beigebracht. Alexander stimmt schweren Herzens zu. Als er Laura trifft, beendet er radikal die Beziehung. Laura kann sich dieses Verhalten nicht erklären und ist am Boden zerstört.

Unterdessen glaubt Alexander, dass sein starkes Gefühl für Laura in Wirklichkeit Geschwisterliebe ist. Und so sagt er Katharina, dass er seine Gefühlsverwirrungen endlich hinter sich lassen und mit ihr glücklich werden will.

Charlottes Mammographie zeigt, dass ihr Krebs zurückgeht. Zum ersten Mal glaubt sie, die Krankheit noch einmal besiegen zu können, und schmiedet mit Werner Zukunftspläne. Cora erfährt, dass Werner mit Charlotte nach Venedig fahren will. Als sie Werner eifersüchtig zur Rede stellt, beendet dieser genervt seine Affäre mit ihr. Zusätzlich bekommt Cora noch ein anderes Problem: Sie muss den Stallburschen Andreas weiter ruhig halten, damit dieser nichts von Katharinas vorgespielter Blindheit verrät.

Als Peter Mahler hört, dass die Hochzeit zwischen Alexander und Katharina wie geplant stattfinden wird, steht für ihn fest, dass Alexander nicht besser ist als sein Vater.

Alle Welt wird erfahren, dass Werner den Wachmann umgebracht hat. Sie sagt, er sei ein Verbrecher. Robert hakt bei seiner Mutter nach, die ihm nichts verrät. So fühlt sich Robert wieder einmal ausgeschlossen, bis Alexander ihm die Wahrheit über Laura sagt: Auch sie ist Werners Tochter. Peter Mahler erpresst Werner mit dem Beweis für dessen Raubmord. Werner soll den Fürstenhof Laura überschreiben und mit seiner Familie das Hotel verlassen, sonst werde Peter zur Polizei gehen.

Werner weiß nicht, wie er auf die Erpressung reagieren soll. An der Rezeption begegnet er Cora, die versucht, ihm wieder näher zu kommen. Doch Werner lässt sie abblitzen, und Peter Mahler, der die Szene beobachtet, hat den Eindruck, dass auch Cora ein Opfer von Werner ist.

Mike hilft Tanja bei einem Preisausschreiben, und es kommt wieder zur Annäherung zwischen den beiden. Mike macht sich immer noch Gedanken, weil Tanja nur einen Mann mit Geld heiraten will, da erfährt er, dass er bei dem Preisausschreiben eine halbe Million Euro gewonnen hat.

Doch die zutiefst verletzte Laura hält ihn auf Abstand. Kurz darauf erfährt Alexander von seinem Bruder Robert, dass ihr Vater in einen Raubüberfall verwickelt war und jetzt von Peter Mahler erpresst wird. Bei einer erneuten Begegnung mit Laura spricht Alexander die Erpressung an. Laura reagiert wütend und es kommt zum Streit.

Die Situation spitzt sich immer mehr zu, bis Alexander sein Geheimnis nicht weiter verheimlichen kann. Er erzählt Laura: Sie dürfen nicht mehr zusammen sein, weil sie Geschwister sind. Charlotte bittet Peter Mahler, ihre Familie zu verschonen. Es kommt zu einem heftigen Streit, der damit endet, dass Charlotte Peter mit der bitteren Wahrheit konfrontiert: Laura ist nicht seine Tochter.

Mike freut sich über seinen Gewinn, doch er möchte nicht, dass Tanja nur wegen des Geldes mit ihm zusammen ist. Und so beschließt er, sie auf die Probe zu stellen: Xaver soll Tanja mit Mikes Geld den frisch gebackenen Millionär vorspielen.

Auch dass Wer nur mit dem Auge sieht? ihr leiblicher Vater ist, trifft sie hart. Umso liebevoller versichert sie Peter Mahler, dass er für sie immer ihr Vater bleiben wird. Als Peter spürt, dass Laura zu ihm steht, will er von der Erpressung Abstand nehmen. Cora hat in der Zwischenzeit einen teuflischen Plan geschmiedet: Weil Peter Mahler Werner erpresst, muss er verschwinden - für immer. Ihr Komplize Andreas soll Peter töten. Den Mord will Cora dann Charlotte in die Schuhe schieben, um so deren Platz einnehmen zu können.

Cora sorgt dafür, dass Werner ein Alibi hat, und lockt Peter in die Falle. Wenig später kommt die Polizei ins Hotel, um Laura eine traurige Mitteilung zu machen: Ihr Vater Peter Mahler wurde tot aufgefunden. Mike kann Xaver überreden, bei Tanja den frisch gebackenen Millionär zu spielen. Tanja glaubt Xaver kein Wort, doch als sie mit Mike über Xaver spricht, tut der alles, um seinen Lockvogel glaubhaft dastehen zu lassen.

Als Xaver Tanja fragt, ob sie ihn bei einem Hauskauf begleiten will, willigt die neugierige Tanja ein. Lars kümmert sich rührend um sie. Auch Alexander versucht, Laura zu trösten, doch sie kann seine Nähe nicht ertragen.

Als Katharina von den Ereignissen erfährt, befürchtet siedass sich Alexander und Laura deswegen wieder annähern. Alexander entschließt sich daraufhin, seiner Verlobten die Wahrheit über Lauras Herkunft zu sagen. Katharina kann es kaum glauben: Laura und Alexander sind tatsächlich Geschwister? Die laufenden Ermittlungen ergeben, dass Lauras Vater ermordet wurde.

Lauras Verdacht fällt sogleich auf Werner Saalfeld und auch Lars glaubt, ein Mitglied des Saalfeld-Clans könnte der Täter sein. Kurz darauf wird Charlotte verhaftet. Alles deutet darauf hin, dass sie Peter Mahler umgebracht hat. Tanja und Xaver besichtigen ein Haus, das Xaver angeblich kaufen will, allerdings glaubt Tanja ihm weiterhin nicht, dass er tatsächlich Millionär ist.

Als ihr der Page kurzerhand ein Collier schenkt, ist sie baff. Alexander ist äußerst besorgt um seine Mutter und bittet Laura, der Polizei nichts von der Auseinandersetzung zwischen Peter und Werner zu erzählen. Trotzdem sagt Laura vor dem ermittelnden Kommissar Meyser aus, dass ihr Vater Werner Saalfeld erpresst hat.

Charlotte streitet indes ab, mit dem Tod von Peter Mahler etwas zu tun zu haben. Und sie glaubt eine Entlastungszeugin zu haben: Cora könne bezeugendass Charlotte zur Tatzeit in ihrem Zimmer geschlafen hat.

Der Verdacht gegen Charlotte verhärtet sich, denn Hildegard hat Charlotte in ihrem Auto in der Nähe des Tatorts gesehen. Alfons warnt seine Frau vor einer falschen Aussage. Ausgerechnet Cora hört den Streit mit und setzt Hildegard subtil unter Druck. Am nächsten Tag macht Hildegard die belastende Aussage und auch Werner weiß Wer nur mit dem Auge sieht?

mehr, ob er angesichts der Indizien seiner Frau glauben kann oder nicht. Auch Katharinas gut gemeinte Beihilfe zu den Beerdigungskosten lehnt sie ab. Während sie sich in ihrer Trauer um den toten Vater allein gelassen fühlt, leidet Alexander darunter, dass Laura sich nicht helfen lässt. Aus Liebe zu Charlotte möchte Werner Saalfeld den Mord an Peter Mahler auf seine Kappe nehmen. Cora ist schockiert, als sie von Werners Vorhaben erfährt, wäre doch damit ihr Plan, Herrin des Fürstenhofs zu werden, gescheitert.

Sie droht ihm daraufhin, sein Schuldbekenntnis zu sabotieren, doch Werner lässt sich nicht aufhalten. Als Charlotte von Werners Absicht erfährt, kommt sie ihm zuvor und gesteht vor seinen Augen Kommissar Meyser den Mord.

Hildegard ist der festen Überzeugung, Charlotte zur Tatzeit am Steuer ihres Wagens gesehen zu haben, und lässt sich weder von Marie noch Robert beirren. Erst als Charlotte ihr Rache und Eifersucht unterstellt und auf überzeugende Weise ihre Unschuld beteuert, gerät Hildegard ins Grübeln und überlegt, die Aussage zurückzuziehen. Trotzdem möchte sie kein Mitglied der Familie Saalfeld auf der Beerdigung sehen. Als die Trauerfeier unmittelbar bevorsteht, bricht Laura erneut zusammen. Werner Saalfeld versichert Kommissar Meyser, er habe Mahler umgebracht.

Als auch noch Hildegard ihre Aussage zurückzieht, glaubt Meyser nicht mehr an Charlottes Schuld. Nun verweist auch Werner auf sein Alibi. Cora bestätigt es nur zu gerne und verrät Meyser, dass sie Werners Geliebte ist. Andreas findet indes heraus, dass Cora ihn nur benutzt hat und droht, sie auffliegen zu lassen. Als die Kripo in Charlottes Wagen Perückenhaare findet, wird klar: Jemand wollte bewusst den Verdacht auf Charlotte lenken. Wer nur mit dem Auge sieht?

wundert sich, dass Mike sich noch nichts von seinem Gewinn gekauft hat. Mike ist angeblich wunschlos glücklich, möchte aber vor allem Tanja nicht misstrauisch machen. Dann kauft er sich doch ein neues Motorrad. Prompt wundert sich Tanja, dass sich Mike das leisten kann.

Doch ihm fällt sofort ein Druckmittel ein: Er verlangt von Katharina Stillschweigen und Geld, ansonsten wird er Wer nur mit dem Auge sieht? gespielte Blindheit auffliegen lassen. Katharina hat Angst, aber auch Gewissensbisse, einen Mörder nicht anzuzeigen.

Schließlich befolgt Katharina Coras Rat. Andreas bedroht Cora weiter und will nur mit ihr zusammen verschwinden. Zum Schein geht sie auf seine Forderung ein. Werner Saalfeld beobachtet einen Kuss zwischen den beiden und wird misstrauisch. Als Kommissar Meyser ihm etwas später das Foto einer Tankstellen-Überwachungskamera zeigt, erkennt Werner, dass Andreas der Fahrer in Charlottes Wagen ist.

Cora ist derweil dabei, sich ihres lästig gewordenen Helfers zu entledigen. Sie sperrt ihn in einer Stallbox zusammen mit einem Pferd ein und bringt das Tier dazu durchzugehen. Tanja glaubt endlich, dass Xaver tatsächlich reich ist. Obwohl sie Mike signalisiert hat, dass sie Xaver trotzdem nie heiraten würde, bekennt sich Mike noch immer nicht zu ihr. Dummerweise fällt Tanja ein Brief für Mike in die Hände. Was hat Mike mit einem Anlageberater zu tun?

Heimlich öffnet sie Wer nur mit dem Auge sieht? Kuvert und findet heraus: Mike ist der Millionär - nicht Xaver! Kommissar Meyser gegenüber behauptet er jedoch, dass die Box geöffnet und der Vorfall offensichtlich ein Unfall war. Anschließend stellt er Cora zur Rede. Wer nur mit dem Auge sieht? gibt zu, Andreas in Notwehr umgebracht zu haben und sagt, Andreas habe Wer nur mit dem Auge sieht? nur Peter Mahler ermordet, sondern auch Katharina bedroht. Als die Ergebnisse der Spurensicherung beweisen, dass Andreas tatsächlich Peter Mahlers Mörder ist, scheint der Fall aufgeklärt.

Laura ist verwirrt: Sie weiß zwar, dass Alexander ihr Bruder ist, aber deswegen ist die Anziehung nicht automatisch verschwunden - auch wenn sie sich schlecht dabei fühlt. Lars hingegen hofft, dass er jetzt eine neue Chance hat.

Tanja, die Mikes Plan aufgedeckt hat, will sich rächen. So geht sie zum Schein auf Xavers Avancen ein. Im letzten Moment zieht Xaver die Notbremse. Anschließend schwindelt sie Mike vor, Xaver hätte ihr den Plan verraten und dann trotzdem eine heiße Nacht mit ihr verbracht.

Mike ist am Boden zerstört und beschuldigt Xaver, ihn hereingelegt zu haben. Es kommt zum handfesten Streit. Werner zeigt Laura gegenüber ehrliche Reue.

Er bittet sie, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Gleichzeitig plant er, sie zu adoptieren, woraufhin Robert heftig protestiert. Wütend unterstellt er Laura, sie wolle einen Teil des Fürstenhofs. Laura erhält ein Paket mit Peters persönlichen Dingen. In seinem Tagebuch liest sie von dessen Leiden im Gefängnis - und findet die Zeugenaussage, die besagt, dass Werner ein Mörder ist.

Als Werner Saalfeld mit der Adoptionsnachricht kommt, Wer nur mit dem Auge sieht? sie ihm, dass sie die Zeugenaussage der Polizei übergeben werde. Mike und Xaver trennen sich im Streit. Tanja ist traurig, weil sie sich in Mike getäuscht hat.

Sie eröffnet ihm, dass sie seinen Plan durchschaue und Xaver ihn nicht verpfiffen habe. Mike erkennt, was er mit seinem Misstrauen angerichtet hat, doch Tanja möchte nichts mehr von ihm wissen.

Kurzerhand packt er seine Sachen und verlässt den Fürstenhof. Sogleich begegnet sie Alexander mit offener Feindseligkeit. Sie bezweifelt, dass er Katharina aufrichtig liebt. Werner Saalfeld wiederum erweckt in ihr den Eindruck, dass den Saalfelds die Fusion wichtiger ist als die Hochzeit. Als Inge ihrem zukünftigen Schwiegersohn ihren Segen für die Hochzeit verweigert, lässt Alexander die Fusion platzen.

Katharina beschwört Laura, von einer Anzeige gegen Werner abzusehen. Laura und Katharina geraten daraufhin in einen Streit, in dem Katharina die Beherrschung verliert und aus der Rolle der Blinden fällt. Fassungslos erkennt Laura: Katharina hat allen seit Wochen etwas vorgespielt.

Charlotte hat Alfons nicht zur Hochzeit eingeladen, obwohl er Alexanders leiblicher Vater ist. Hildegard registriert, dass Alfons sich sehr schwer damit tut. Hildegard kann Sie kann Charlottes Haltung nicht akzeptieren, verspricht aber trotzdem ihrem Mann, das Geheimnis auch weiterhin für sich zu behalten. Während Laura mit Entsetzen darüber nachdenkt, was Katharina als vermeintlich Blinde zwischen ihr und Alexander gesehen hat, vertraut sich Katharina ihrer Mutter an. Schließlich bleibt Katharina nichts anderes übrig, als Alexander die Wahrheit zu beichten.

Cora erschrickt, als sie hört, dass Laura Werner anzeigen will. Sie bietet Werner ihre Hilfe an, doch er lehnt ab. Seit er weiß, dass sie für Andreas Tod verantwortlich ist, will er nichts mehr mit ihr zu tun haben. Cora gibt Werner jedoch nicht so schnell auf. Sie realisiert, dass Maxim dringend Geld benötigt und setzt ihn auf Wer nur mit dem Auge sieht? an. Während Tanja unter der Dusche steht, stiehlt Maxim die schriftliche Zeugenaussage, für die er von Cora mit 10. Alfons erfährt von Alexander, dass Laura die Tochter von Werner ist und Laura und Alexander deshalb kein Liebespaar sein können.

Doch Alfons weiß, dass die beiden keine Geschwister sind. Soll er ihnen sein Geheimnis verraten? Hildegard plädiert dafür, Charlotte dagegen. Erst als Laura ihm zu verstehen gibt, dass Alexander mit Katharina glücklich werden soll, beschließt Alfons zu schweigen.

Tatsächlich grübelt Alexander lange, doch als Katharina ihn freigeben will, verzeiht er ihr. So findet die Hochzeit doch statt. Tapfer sieht sie mit an, wie sich das Brautpaar das Ja-Wort gibt. Marie sammelt Geld für das Hochzeitsgeschenk vom Personal. Alle spenden, nur Alfons weigert sich merkwürdigerweise und sagt nicht warum.

Wie von Hildegard vorausgeahnt, nimmt er heimlich an der Hochzeit seines Sohnes teil. Laura will Werner Saalfeld nicht mehr anzeigen und sucht deshalb die schriftliche Aussage, die besagt, dass Werner ein Mörder ist. Als sie entdeckt, dass ihr das belastende Papier gestohlen wurde, will sie Werner warnen.

Gemeinsam vernichten sie den vermeintlich letzten Beweis gegen Werner. Sie ahnen nicht, dass Cora noch eine Kopie hat. Während Tanja vergeblich nach ihrem Herzensmann sucht, findet Marie ihre zweite Hälfte: Lars. Lars misst dem Spiel nicht allzu viel Bedeutung zu, Marie schon eher. Der Hotelfusion steht nach der Hochzeit nichts mehr im Wege: Inge und Alexander versöhnen sich und der frisch gebackene Schwiegersohn nimmt die Geschäftsleitung an.

Laura macht sich inzwischen Sorgen, weil die belastende Zeugenaussage über Werner durch Maxims Hände gegangen ist. Sie zieht Alexander ins Vertrauen. Alexander empört sich, dass Maxim das Papier gestohlen haben soll, und stellt ihn zur Rede.

Als dieser beleidigend über Laura spricht, schlägt Alexander ihn zu Boden. Sie glaubt, dass es für Alexander auch nach der Hochzeit immer nur Laura geben wird, und fordert von ihrem frisch gebackenen Ehemann: Laura soll den Fürstenhof verlassen. Alfons schenkt Alexander etwas Persönliches: den alten Kompass seines Großvaters.

Reach out

Find us at the office

Fleites- Davidow street no. 24, 90132 Windhoek, Namibia

Give us a ring

Kaiya Fazal
+33 795 565 336
Mon - Fri, 8:00-18:00

Tell us about you